Neue Ideen im alten Feuerwehrdepot

Der Coworking Space des „Büro Züri Innovationspark“ auf dem Areal des Switzerland Innovation Park Zürich bietet Start-ups, Spin-offs und Jungunternehmen moderne Arbeitsplätze und Infrastruktur für die Entwicklung ihrer Ideen und Visionen. Für die Verwandlung des ehemaligen Feuerwehrdepots in einen modernen Coworking Space zeichnen die Holzbauspezialisten von Blumer Lehmann verantwortlich.

Vorbildlich nachhaltig beim Bau und im Betrieb, erfüllt das Bauprojekt nach den Entwürfen von Dario Wohler Architekten die nachhaltigen Entwicklungsziele des Innovationsparks auf dem ehemaligen Flugplatzgelände.

Aussergewöhnliche Holzbinder als tragende Idee
Von vornherein stand deshalb die Holzbauweise für den Umbau des Gebäudes fest. Und sehr früh steuerte Blumer Lehmann in der Gebäudeplanung die buchstäblich tragende Idee der auffälligen Holzbinderkonstruktion bei. Sie entsprach dem Wunsch von Bauherrin Zürcher Kantonalbank nach einem aussergewöhnlichen Bau. Und sie schafft die harmonische Verbindung des Tragwerks, der Decke und der Wände aus sichtbarem Holz mit dem Sichtbeton des Fussbodens.

Ein Gebäude im Gebäude
Die schmucke Dachbinderkonstruktion als Tragwerk, die Dachelemente, die Aussenwände und die eingebaute Zwischendecke wurden als eigenständiges Gebäude innerhalb der bestehenden Aussenwänden konstruiert. Es entstand sozusagen ein Gebäude im Gebäude. Auch die energetische Wärmedämmung sowie die Akustikdecken wurden auf die neuen Holzwände beziehungsweise auf die Deckenelemente aufgebracht. Und: Die Montage der vollständig vorgefertigten Dachbauteile und der Wandelemente beanspruchte nur ein kleines Zeitfenster – und damit nur kurze Bauarbeiten am „offenen“ Gebäude. Innerhalb von wenigen Tagen waren die Holzbauelemente sowie alle anderen Bauteile aus Schweizer Holz verbaut. 

Im behaglichen Klima gedeiht Innovation
Ebenso nachhaltig wie die Holzbauweise sind etwa die Verwendung von Recycling-Beton sowie die Energiegewinnung mithilfe der Photovoltaikanlage auf dem Dach. Seit seiner Sanierung erfüllt das ehemalige Feuerwehrdepot den Minergie-Eco-Standard. Insgesamt 170 m2 Büroraum mit 16 Arbeitsplätzen, Meeting- und Workshopraum, Küche, Begegnungszone und Stauraum stehen den Jungunternehmen zur Verfügung. Das behagliche Raumklima mit viel sicht- und spürbarem Holz sowie der Austausch und die Vernetzung mit der Community des Switzerland Innovation Park Zürich bilden ein inspirierendes Umfeld für die innovativen Köpfe. Gut möglich, dass auch die Sicht aus dem Büroraum auf die ehemalige Startbahn des Flugplatzes dazu beiträgt, Ideen zum Fliegen zu bringen. 

Mehr zu dem Unternehmen finden Sie hier.

Meistgelesen

Meistgelesen