Klang und Raum

Mit Raum- und Klanginstallationen aus einfachen alltäglichen Materialien bespielt der Berner Künstler Zimoun das Haus Konstruktiv.

Die letzten 50 Jahre

Die Ausstellung „Minimal Movements, Shifts, 1970-2020“ ist die erste museale Einzelausstellung der Künstlerin Dóra Maurer in der Schweiz.

Skulpturen (er)leben

Unter freiem Himmel vereint das Ausstellungsprojekt „tinyBE" erstmals von 26.6 bis 26.9.2021 neun temporär bewohnbare Skulpturen.

Krisenzeiten

Thema Klimakrise: Die Ausstellung „Critical Care“ im Zentrum Architektur Zürich befürwortet eine sorgetragende Architektur & Städteplanung.

Access for all

Bis Mitte August stehen im S AM Schweizerisches Architekturmuseum die soziale Infrastrukturen von São Paulo im Mittelpunkt.

Kunst des Verbindens

U-Joints: Kleben oder Verschmelzen – vom Hobbybastler bis hin zum Hightech-Ingenieur werden Einzelteile miteinander verbunden.

Unschönes

„Die Nichtschönen": Bis zum 6.6.2021 werden in der Kunsthalle Basel Werke des Künstlers Joachim Bandau von 1967 bis 1974 gezeigt.

(Ir)Realität

citta irreale: Bis 8.8.21 werden die Besucher in der Lokremise St.Gallen durch die Skulpturen des ansässigen Kunstmuseums geführt.

Boden für Alle

Land und Boden sind eine endliche Ressource – dieser umfangreichen Thematik verschreibt sich das Az W in Wien bis zum 3.5.2021.

Neues Zuhause

In dem dreijährigen Forschungsprojekt „City of Refugees“ wird an innovativen Lösungsansätzen für Flüchtlingsunterküfte gearbeitet.

Voll in Farbe

Breathing Colour: In ihren Arbeiten präsentiert die niederländische Designerin Hella Jongerius ein Spiel aus Farben, Materialien sowie Licht.

Bruno Monguzzis Auserwählte

„MyCollection“: Der Grafiker Bruno Monguzzi zeigt seine ganz persönliche Auswahl an Objekten aus dem Archiv des Museums für Gestaltung.

Näher bringen

„Ausstellungen erleben“: 5 internationale Designstudios heben in „Total Space“ die Distanz zwischen Besuchern und Ausstellungsobjekten auf.

Negativ sehen

„Das Negative zu erkennen, ist unsere einzige Chance, den Befund ernst zu nehmen.“

Bitte eintreten!

Vom 26. und 27. September öffnen zum 5. Mal mehr als 100 Gebäude im Grossraum Zürich ihre Türen und präsentieren ihre einmalige Architektur.

Rot sehen

Mit einem surrealen Blick auf unsere Natur konfrontiert Zak von Biljon – eine inszenatorische Verwendung von Licht in Pink- und Rottönen.

Räumliche Inszenierungen

Räumlich sowie lichttechnisch überzeugen die inszenierten Arrangements des deutschen Malers Carl Spitzweg & schaffen individuelle, kleine Welten.

Zurück nach Zürich

Ausgerechnet mit seinem letzten Bau, dem farbenfrohen Ausstellungspavillon in Zürich, fand Le Corbusier wieder zurück zu seinen Anfängen.

Zukunftsvisionen

Basel – 30 Jahre später. Der Frage, wohin sich die trinationale Stadt 2050 entwickeln wird, geht die Ausstellung "Basel 2050" nach.

(K)ein Sternenhimmel

Mit ihrer Unterkunft – ganz ohne Wände und Dach – hinterfragen sie die Grenzen und Normen von Luxus sowie Standards innerhalb der Hotellerie.

Wanderlust

Neue „Wegbegleiter“ sind seit diesem Jahr entlang des Rontaler Höhenwegs in der Region LuzernOst zu finden.