Making Of: Easystick

Making Of: Easystick

Digitale Unterstützung bei der Erstellung von Bohrbildern verspricht das neueste Produkt „Easystick“ des österreichischen Beschlägeherstellers Julius Blum. Präzisere Ergebnisse und mehr Komfort im Produktionsprozess garantiert der Aufsatz für Verarbeitungsmaschinen, egal ob in kleinen Tischlereien oder Grossbetrieben.

Interview mit Lukas Lässer, verantwortlicher Marktbetreuer des Beschlägeherstellers Julius Blum.

Herr Lässer, was ist „Easystick“?
„Easystick“ ist eine computerunterstützte Verarbeitungshilfe zur Massfindung und automatischen Einstellung von Bohrpositionen. Der Aufsatz besteht aus einem automatisch verfahrenden Lineal und einer Recheneinheit mit Touchscreen. Kompatible Bohr- und Beschlagsetzmaschinen unseres Sortiments lassen sich damit aufrüsten.

Also ist „Easystick“ lediglich ein einzelnes Rechengerät?
Nein – „Easystick“ führt Schritt für Schritt intelligent durch den Verarbeitungsprozess. Am Computer mit Touchscreen erstellt der Schreiner seine Planung. Oder er überträgt sie direkt aus unserem Korpuskonfigurator. Die Anschläge am Lineal fahren dann automatisch in die richtige Position, und Bohrbilder lassen sich Schritt für Schritt abarbeiten. Das Set dient als digitale Erweiterung unserer Verarbeitungsmaschinen.

Was spricht für die digitale Setzung der Bohrlöcher?
Die Verarbeitungsergebnisse sind um ein Vielfaches genauer, und zudem gestaltet sich der Produktionsprozess einfacher und komfortabler. Händisches Übertragen von Massen und das Nachjustieren von Linealen und Anschlägen werden überflüssig. So lassen sich Fehler von vornherein vermeiden, und man spart viel Zeit bei der Verarbeitung.

Inwiefern wird der Arbeitsprozess vereinfacht?
Der Verarbeiter kann individuelle Grundeinstellungen am „Easystick“-Computer festlegen und definieren. Die geplanten Korpusse lassen sich abspeichern, um entweder später an ihnen weiterzuarbeiten oder sie für weitere Möbelprojekte als Vorlage erneut zu verwenden.

Welche Daten sind dafür notwendig?
Planungsdaten für Fronten und Korpusteile lassen sich direkt am Computer eingeben. Der Verarbeiter hat aber zudem die Möglichkeit, das Möbelstück digital im Korpuskonfigurator kollisionsgeprüft zu planen und die Daten anschliessend komfortabel auf „Easystick“ zu übertragen.

Beeinflusst die Materialwahl der Werkstücke die Datensätze?
Ja, die Einstellungen passt „Easystick“ automatisch an die vom Schreiner definierten Bohrköpfe an. Somit können dann alle Holzwerkstücke verarbeitet werden, für die die passenden Bohrköpfe verfügbar sind.

Nach Eingabe der Planungsdaten fahren die Beschläge am Lineal automatisch an die richtigen Positionen.

Die präzise und massgenaue Setzung von Lochbildern gewährleistet der digitale Aufsatz „Easystick“ von Julius Blum.

Mit welchen Ihrer Maschinen lässt sich der neue Aufsatz kombinieren?
Mit unseren Bohr- und Beschlagsetzmaschinen „Minipress P“ und „Minipress Pro“ ab dem Baujahr 2005. Und natürlich mit unserer neuesten Maschinengeneration „Minipress top“, die wir auf der Holz Basel präsentiert haben und die ab Frühjahr 2020 verfügbar ist.

Also ist „Easystick“ als einzelnes Produkt erhältlich.
„Easystick“ ist als Nachrüstset und als Komplettpaket mit „Minipress top“ erhältlich.

Und bei einer Neuanschaffung eines Bohrgeräts kann „Easystick“ dann weiterverwendet werden?
Ja, wer beispielsweise auf „Minipress top“ umsteigt, kann die Verarbeitungshilfe ganz einfach von der alten Maschine abmontieren und an der neuen anbringen. Wir empfehlen, „Easystick“ im Gesamtpaket mit „Minipress top“ zu kaufen, dann kann die Y-Achse auch automatisch angesteuert werden.

Kann diese Montage selbst durchgeführt werden?
Wir bieten anschauliche Montageanleitungen und Montagevideos an. Somit kann das Ab- und Ummontieren des Geräts selbst durchgeführt werden.

Wo sind diese Hilfen zu finden?
In unserer „Easy Assembly“-App und auf blum.com finden unsere Kunden Montagevideos und -anleitungen, um in Eigenregie ihre Geräte aufzurüsten.

Werden zur richtigen Verwendung auch Schulungen oder Einführungen angeboten?
Gerne können unsere Kunden auf ihren persönlichen Blum-Ansprechpartner zugehen und sich bei der Einrichtung und Verwendung von „Easystick“ unterstützen lassen. Die Bedienung haben wir möglichst intuitiv gestaltet und zusätzlich eine Hilfefunktion integriert. Seit kurzem stellen wir auch How-to-Videos für unterschiedliche Verarbeitungsmöglichkeiten mit „Easystick“ im E-Services-Portal zur Verfügung.

An welche Zielgruppe richtet sich Ihr neues Produkt?
„Easystick“ ist im Beschlagfachhandel frei erhältlich. Wir sprechen sowohl Kleinbetriebe an als auch grössere Firmen, die einen Teil ihrer automatisierten Verarbeitung auf eine Bohr- und Beschlagsetzmaschine auslagern und Engpässe in der Produktion vermeiden möchten.

blum.com