Making of: Brunner Küchen

„In der Küche wollen wir in Gesellschaft sein & mit unseren Gästen kommunizieren“ – Brunner Küchen realisierte nach diesem Wunsch eine offene Wohnküche.

Für private Bauherren, die bereits zum vierten Mal ihren Traum vom Eigenheim realisiert haben, hat Brunner Küchen eine offene Wohnküche realisiert. Als zentrales Element agiert dabei die Kochinsel, die dem Bauherrenpaar als leidenschaftliche Hobbyköche besonders wichtig war. „In der Küche wollen wir in Gesellschaft sein und mit unseren Gästen kommunizieren“, haben diese in der Planungsphase vorweggenommen. Mit einer Fläche von rund 22 m2 ist die Küche nun gross genug, um auch in Gesellschaft zu kochen. Die 5,5 m lange Kochinsel kommt mit viel Stauraum und Arbeitsfläche daher und überzeugt auch punkto Ergonomie, auf die viel Wert gelegt wurde. Die Kochschränke beispielsweise sind mit motorisierten Öffnungssystemen ausgestattet.

Im Blick
Ausgerichtet ist die Küche hin zur Aussicht auf die Gipfel der Alpen in Engelberg, wo das Wohnhaus steht. Wie für das Bettwiler Traditionsunternehmen typisch, wurde das Konzept in enger Zusammenarbeit mit den Bauherren entworfen, die während des Prozesses „sogar alle Mitarbeiter von der Produktion kennengelernt haben“. Ein klares Zeichen für die persönliche Beratungsqualität von Brunner, die sich auch bei diesem Projekt direkt auf das Endresultat auswirkt. Beispielsweise wollten die Bauherren erst eine Rückwand mit strukturiertem Spiegel einbauen, was jedoch nur mit zwei Glasplatten machbar gewesen wäre. Dank des feinfühligen Inputs der Experten von Brunner Küchen wurde schlussendlich eine Alternative mit Floatglas in Kombination mit einer Folie realisiert, welche die gewünschte Struktur nachempfindet. „Das Resultat gefällt uns super“, freut sich das Paar. 

Überzeugte Kenner
Als Ingenieure kennen sich die Bauherren selber perfekt mit präziser Fertigung aus. Von der massgeschneiderten Ausführung der Küche waren sie – vielleicht gerade deswegen– umso beeindruckter. Zum Beispiel ist die 8 mm starke Chromnickelstahl-Abdeckung perfekt auf die Masse der Unterbaumöbel und der Geräte abgestimmt und schafft einen fliessenden Übergang zum Waschbecken. Und auch in ästhetischer Hinsicht überzeugt die geradlinige in Schwarz gehaltene Kochlandschaft, die eine zeitlose Eleganz ausstrahlt. Dank der 3-D-Visualisierung konnten die Bauherren zuvor verschiedene Farben ausprobieren. „Die dunklen Fronten als Kontrast zum hellen Holz im Raum gefielen uns schlussendlich am besten.“ Ein weiterer Input von Seite Brunner Küchen war der Tisch aus Kirschbaumholz, der nun – zusammen mit dem Plattenboden in Holzoptik – den Farbton der Decke wiederaufnimmt und die Küche dadurch bewusst in den Vordergrund treten lässt. Auch das Innenleben der Hochschränke wurde mit Kirschbaumholz ausgeführt. Das Lichtkonzept wurde schliesslich mit LED-Lichtleisten über den Hochschränken und der Arbeitsplatte sowie Pendelleuchten von Occhio realisiert. Sie spenden direktes Licht zum Kochen und indirektes Licht für das passende Ambiente beim Essen.

Modernste Geräte und ein Vorratsraum
Ausgestattet ist die Küche mit den modernsten Profiküchengeräten Schweizer Pioniere – Drucksteamer und Kaffeemaschine sind von Miele, das Foodcenter von Gaggenau – und kommt mit Ausführungen wie einem Induktionsherd, Wokmulde, Teppanyaki oder einem Vakuumiersystem daher. Aufgrund des kleinen Spielraums bei der Anordnung der ganzen Geräte wurden diese so platziert, dass die Abläufe in der Küche möglichst effizient stattfinden können. Besonders ist auch der Dampfabzug von Wesco, der elegant in der Ablage integriert ist und mit Abluft funktioniert. Der Kamin verläuft dabei unter dem Boden zum Technikraum hinter der Küche und dort weiter bis zum Rücken des Hauses am Hang. Zu guter Letzt wird die Küche durch einen ebenso grossen Vorratsraum ergänzt, der gekühlt ist und zum Aufbewahren von Vorräten, zwei Tiefkühlern, weiterer Küchengeräte, Kochbücher sowie Wein dient.

Meistgelesen

Pocket Size City

Pocket Size City: Die Welt in der Hand. Klein genug, um sie einzupacken, und gross genug, um eine gesamte Welt in sich zu tragen.

Natur, Kunst und Lebensfreude

Natur, Kunst und Lebensfreude – das vereint der Neubau von Fránek Architects in der unberührten Natur des Riesengebirges.

Unschönes

„Die Nichtschönen": Bis zum 6.6.2021 werden in der Kunsthalle Basel Werke des Künstlers Joachim Bandau von 1967 bis 1974 gezeigt.

Meistgelesen

Pocket Size City

Pocket Size City: Die Welt in der Hand. Klein genug, um sie einzupacken, und gross genug, um eine gesamte Welt in sich zu tragen.

Natur, Kunst und Lebensfreude

Natur, Kunst und Lebensfreude – das vereint der Neubau von Fránek Architects in der unberührten Natur des Riesengebirges.

Unschönes

„Die Nichtschönen": Bis zum 6.6.2021 werden in der Kunsthalle Basel Werke des Künstlers Joachim Bandau von 1967 bis 1974 gezeigt.