Kaldewei unterstützt WWF

Kaldewei unterstützt WWF

Pro Minute gelangt Plastikmüll in der Menge eines Lastwagens ins Meer und schadet dort nicht nur dem Ökosystem sondern gelangt als Mikroplastik über die Nahrungskette auch in unseren Körper. Dennoch nimmt die jährliche Produktion an Plastik zu. In Form einer Sponsoring-Partnerschaft unterstützt das Unternehmen Kaldewei ein Modellprojekt des WWF (World Wide Fund For Nature). Ziel des Projekts ist die Verbesserung des Abfallmanagements im Mekongdelta in Vietnam.

Vietnam zählt zu den fünf Hauptländern, die zum weltweiten Eintrag von Plastik in die Weltmeere beitragen. Ein Grossteil des Abfalls wird dort entweder in die Flüsse entlassen oder auf Mülldeponien innerhalb des Deltas gelagert. Bei Überschwemmungen gelangt der Plastik so, gleich wie über den Flussweg in den Ozean. Die Strategie des lokalen Teams besteht neben Schulungen nun vor allem darin ein Abfallwirtschaftskonzept für die örtliche Provinz Long An zu entwickeln. Dieses umfasst als wichtigen Schritt, das getrennte Erfassen des Abfalls direkt bei den Haushalten, sowie seine Verwertung zu organisieren. Zu rund 70 Prozent besteht der Abfall aus Biomüll, der sich zu Kompost weiterverarbeiten und verkaufen lässt. Auch der getrennt gesammelte Plastikmüll wird zum Recycling weiterverkauft. In Wertstoffe, organische Abfälle und Restmüll getrennt, wird das Material in einer zentralen Müllsortierungs- und Verbrennungsanlage in Long An kompostiert. Das Projekt trägt so nicht nur zu einer Verringerung der Meeresverschmutzung bei sondern schafft gleichzeitig unzählige neue Arbeitsplätze.