Einfach digital

Einfach digital

Als Kunde des Baumaterialhändlers HGC hat man es nun einfacher: Durch die digitale Vernetzung mit der Bausoftware Sorba EDV kann direkt im "mySorba" auf firmenspezifische Preise bei HGC zugegriffen werden, was den Bestellprozess von Baumaterialien erleichtern und fördern soll.

Durch die Vernetzung mit der Bausoftware Sorba EDV macht der Schweizer Baumaterialhändler HGC nun einen weiteren Schritt in der Digitalisierung des Bauwesens. Die neue Schnittstelle zwischen den beiden Unternehmen garantiert nicht nur einen reibungslosen Informationsfluss, sondern insbesondere auch eine einfachere und transparentere Handhabung in der Kalkulationsphase.
Per Knopfdruck kann nun direkt in Sorba auf den Materialkatalog des Onlineshops der HGC zugegriffen werden, was den Bestellprozess von diversen Baumaterialien fördert.
Dadurch erhält man als Kunde direkten Zugriff auf die Nettopreise des Baumaterialhändlers, die als strukturierte Offerte an Sorba übermittelt wird. Dazu werden die in „mySORBA“ erstellten Leistungsverzeichnisse in Form einer Submission an den Materialhändler gesendet, ein objektbezogener Preis kalkuliert und überdies mit zusätzlichen Materialvarianten an die Bausoftware zurückübermittelt.
Zum anderen hat Sorba im gleichen Zug den Tagesrapport mobil gemacht. Dies bedeutet, dass mittels GPS-Daten Fahrzeuge und Geräte automatisch rapportiert und Lieferscheine der HGC direkt in digitaler Form übermittelt werden.
Dank dieser digitalen Abläufe wird manuelles Abtippen von Daten überflüssig und Folgefehler im weiteren Verarbeitungsprozess ausgeschlossen. Angebote und Lieferscheine werden automatisch im jeweiligen Projektordner in Sorba abgelegt, was dem Verlust von Dokumenten und einer unübersichtlichen Bürokratie vorbeugt. Und natürlich kann die Software anschliessend auch die Rechnungen in elektronischer Form von der HGC digital verarbeiten. Mit Effizienz und Genauigkeit im Bestellvorgang punktet so die Submissionsschnittstelle zwischen der HGC und der Sorba EDV.
Lediglich drei Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um von dieser Vernetzung profitieren zu können: Man muss registrierter HGC-Kunde sein, einen kostenlosen Zugriff auf den HGC-Webshop haben und eine Lizenz für das Einkaufsmodul und das „KalkQuick“ von Sorba besitzen. Im Moment wird die digitale Schnittstelle zusammen mit drei Pilotkunden auf ihre Praxistauglichkeit getestet und offiziell nach der Swissbau 2020 auf dem Markt eingeführt.

hgc.ch

Tags: