Bauen für die Gemeinschaft in Wien

Die Gemeinschaft steht hier im Fokus: Baugruppen und partizipative Projekte, Quartiershäuser, temporäre oder permanente soziale Wohn- und Arbeitsformen für Randgruppen wie Obdachlose und Asylberechtigte. Die gezeigten Wohnprojekte in Wien formten sich aus dem Wunsch, Lebenskonzepte zu schaffen, die einen Nährboden für Gemeinschaft und Solidarität gewährleisten sollen. Die Nutzer bringen sich dabei bereits bei der Projektplanung ein. Werden mehr Flächen gemeinsam genutzt, können private Wohnungen verkleinert werden und eine Alternative zum kapitalistischen Investorendenken geboten werden. Ulrike Schartner und Alexander Hagner von gaupenraup+/- erläutern in einem einführenden Interview Ausgangslage und Strategien ihrer Arbeit. Robert Temel und Isabella Marboe zeigen in zwei Essays die Entwicklung gemeinschaftlicher Bau- und Wohnformen auf.

Buchdetails
Verlag: Detail Verlag
Sprache: Deutsch/Englisch
Dimensionen: 31 x 24 cm, 144 Seiten
ISBN: 978-3-95553-529-2
Preis: CHF 61,95