Wo gute Ideen entstehen

Manchmal fallen Geistesblitze vom Himmel, manchmal braucht eine gute Idee länger, um reifen zu können. Oft hilft es dann, sich mit einem Team an einen inspirierenden Ort zu begeben. Wie so eine Umgebung aussehen kann, zeigt das „Idea Lab“ von Bene in Wien. Auf 150 m2 bieten die Räume die perfekten Bedingungen für Brainstormings, Planungen oder Präsentationen – dabei soll immer das Teamwork im Mittelpunkt stehen. 

Im Half Space, dem Erdgeschoss, gibt es genügend Raum für grosse Gruppen. Im Full Space, dem Obergeschoss, können die Besucher sich anschliessend in Kleingruppen aufteilen, um parallel an Aufgaben arbeiten zu können. Die modularen Möbel erlauben eine freie Bespielung des Raums. Ein zentrales Element des Idea Labs ist die Idea Wall, eine interaktive und digitale Medienwand, auf der bis zu sieben Personen gleichzeitig arbeiten können. Alle Ergebnisse werden direkt im digitalen Format gespreichert und können zur Weiterverarbeitung exportiert werden. Die Zeiten der Flipcharts und Post-it Wände sind vorbei.

bene.com

Meistgelesen

Natürlich überzeugt

In den Ortskern Münsters fügt sich die Berglodge Goms von Roman Hutter Architektur – in scheinbar alter Manier – völlig passend ein.

Gebaute Fantasien

Gebaute Fantasien. Im Modulør 03/21 werfen wir einen genaueren Blick hinter die bunten Fassaden der Freizeitparks.

Ein gutes Paar

Das Gebäudeprogramm zeigt mit der überraschenden Kombination von Busdepot & Schule den Willen, Ressourcen zu schonen & Synergien zu nutzen.

Meistgelesen

Natürlich überzeugt

In den Ortskern Münsters fügt sich die Berglodge Goms von Roman Hutter Architektur – in scheinbar alter Manier – völlig passend ein.

Gebaute Fantasien

Gebaute Fantasien. Im Modulør 03/21 werfen wir einen genaueren Blick hinter die bunten Fassaden der Freizeitparks.

Ein gutes Paar

Das Gebäudeprogramm zeigt mit der überraschenden Kombination von Busdepot & Schule den Willen, Ressourcen zu schonen & Synergien zu nutzen.