Natürlichkeit von Nut bis Kamm

Seit zwei Generationen befasst sich das Familienunternehmen Holzpunkt mit der geölten Parkettoberfläche. Mit Pioniergeist und grosser Hingabe hat die Firma die Oberflächentechnik perfektioniert und das oxyprotect+-Verfahren für die hauseigene Manufaktur entwickelt. 2012 entstand daraus ein eigenständiges Sortiment: Edelweiss-Parkett war geboren.

„Um die volle Natürlichkeit des Holzes zu erhalten, kommt für Edelweiss nur das oxydative Ölverfahren in Frage“, sagt Oberflächenspezialist Bruno Siegenthaler bestimmt. Durch die Lufttrocknung (oxydativ) hat das Holz Zeit das Öl tief in die Poren aufzunehmen. Es bildet sich kein Film an der Oberfläche und sie bleibt diffusionsoffen. Der Holzkontakt und damit die Natürlichkeit des Holzes bleibt vollumfänglich erhalten, ohne Kompromisse beim Schutz hinnehmen zu müssen. Das macht Edelweiss zur richtigen Wahl für Parkett – auch im Bad. Dem angenehm warmen Gefühl an den frischgeduschten Füssen steht also nichts im Weg.

Parkett aus der Schweiz: „Dörfs es bizeli meh si?“
Für die Inhaber sind Natürlichkeit und Nachhaltigkeit wie Geschwister und fest verankert in der Firmenkultur. Holz als Rohstoff hat per se einen kleinen ökologischen Fussabdruck. Damit allein gibt sich die Familie Graf nicht zufrieden, denn die (transparente) Herkunft spielt eine entscheidende Rolle. Seit jeher sind bei Holzpunkt Bodenbeläge aus Nadelhölzern wie die Lärche, Arve und Fichte und Fruchthölzern wie Apfel-, Kirsch- und Birnbaum mit Schweizer Herkunft erhältlich. Die allseits beliebte Eiche hat dabei einen schweren Stand und mit Konkurrenz aus der ganzen Welt zu kämpfen. Dem Trend tritt Holzpunkt nun entgegen und nimmt Eiche aus der Schweiz in Edelweiss-Qualität in die Palette auf. Die die Optik prägende Eichendecklage stammt aus dem Schweizer Mittelland, als Trägermaterial dienen Fichte und Kiefer aus Skandinavien. Zu Landhausdielen verheiratet werden die drei Schichten in Schweden. Die finalisierende Oberfläche wird im thurgauischen Balterswil veredelt.

Edelweiss-Parkett schnell und bequem visualisieren
Bei Parkettböden steht der optische Eindruck an erster Stelle. Doch bei der immensen Vielfalt gewinnt man den nur mit gutem Vorstellungsvermögen oder grafischem Aufwand. Mit dem Bodenkonfigurator lassen sich die Holzböden am Computer oder Mobile mit wenigen Klicks visualisieren. Für die Darstellung stehen das komplette Edelweisssortiment und über 100 weitere Parkette in verschiedenen Räumen zur Verfügung. Mit der Handykamera setzen Sie auch die Räume Ihrer Kunden mit digital «verlegtem» Edelweiss-Parkett in Szene.

Wagen Sie einen Test mit der Schweizer Eiche Cortese.

 

Edelweiss-Parkett in echt erleben

Die Haptik des Parketts ist, gerade bei geölten Oberflächen, nebst der Optik ein entscheidender Faktor. Fühlen und riechen des kompletten Edelweisssortiments ist in den Ausstellungen in Zug, Bern, Zürich, Basel und Wila möglich: edelweiss-parkett.swiss/erleben

Meistgelesen

Meistgelesen