Making of: Ribag

Ribag setzt mit ihrer Beleuchtung im Museumscafé des MCBA die klare, geradlinige Ausrichtung der Gebäudearchitektur perfekt in Szene.

Das im Jahre 1841 eingeweihte Musée Cantonal des Beaux-Arts (MCBA) in Lausanne gehört zu den ältesten, ausschliesslich der Kunst gewidmeten Museen der Schweiz. Kürzlich eröffnete das Museum an seinem neuen Standort, im aufstrebenden Kunstquartier „Plateforme 10“ am Bahnhof Lausanne. Die renommierten Architekten Fabrizzio Barozzi und Alberto Veiga haben, parallel zu den Geleisen der Linie Lausanne-Genf, einen imposanten 145 m langen, 22 m hohen und 21 m tiefen Neubau entworfen.
Das Innenleben des MCBA ist in drei Stockwerke gegliedert und zeigt sich mit ausgeprägtem Minimalismus und viel Mut zur Leere. Erschlossen wird das Gebäude durch eine beeindruckend hohe Eingangshalle mit Treppe. Das Erdgeschoss wurde als eine Erweiterung des öffentlichen Platzes entwickelt und beherbergt die wichtigsten öffentlichen Bereiche wie das Café, die Buchhandlung und das Auditorium. 

Dezente, geradlinige Beleuchtung
Die Beleuchtung von Ribag im Museumscafé unterstützt die klare, geradlinige Ausrichtung der Gebäudearchitektur. Farblich passen sich die „Vertico“-Pendelleuchten der Inneneinrichtung und damit der Gesamterscheinung des Museumscafés an und setzen bewusst vertikale Akzente. Die gesamte Lichtplanung des MCBA wurde von der Firma Matí aus Adliswil übernommen. Das Museumscafé hebt sich von der Beleuchtung des restlichen Museums ab und setzt einen Kontrapunkt: „Wir haben bewusst eine eigene Sprache für die Beleuchtung des Cafés gewählt. Ziel war, eine angenehme und dezente Raumatmosphäre zu schaffen“, erklärt Hanspeter Keller, Inhaber von Matí. Die Leuchten sind streng nach der Tischordnung ausgerichtet und betonen wirksam die Raumhöhe. „Die Leuchten befinden sich im unmittelbaren Gesichtsfeld der Gäste, darum suchten wir nach hochwertigen Produkten“, erklärt Hanspeter Keller die Wahl der Leuchten. „Sie werden wahrgenommen und sollen eine schlichte, aber dennoch dekorative Wirkung besitzen. Die Leuchte „Vertico“ von Ribag erfüllt diese Anforderungen. Darüber hinaus verfügt „Vertico“ über einen Fokussierring. Dieser ermöglichte uns, dass der Lichtkegel so eingestellt werden konnte, dass er exakt zur Tischgrösse passt.“

Meistgelesen

Ein Stück Stadt für Jona

Der Neubau Sonnenbühl von Ziegler+Partner Architekten überzeugt mit seinem städtischen Auftritt und den geschickt gestapelten Wohnungen.

Von wegen altbacken

Villa Nilon: Die klare graphische Sprache der architektonischen Formen verleiht dem alten Bau eine neue Verspieltheit.

Lösungen aufzeigen

In Spreitenbach wird Nachhaltigkeit nicht nur präsentiert, sondern wird gleichzeitig vorgeführt – in der Umwelt Arena Schweiz.

Meistgelesen

Ein Stück Stadt für Jona

Der Neubau Sonnenbühl von Ziegler+Partner Architekten überzeugt mit seinem städtischen Auftritt und den geschickt gestapelten Wohnungen.

Von wegen altbacken

Villa Nilon: Die klare graphische Sprache der architektonischen Formen verleiht dem alten Bau eine neue Verspieltheit.

Lösungen aufzeigen

In Spreitenbach wird Nachhaltigkeit nicht nur präsentiert, sondern wird gleichzeitig vorgeführt – in der Umwelt Arena Schweiz.