CO2-negativer Bodenbelag

Das weltweit tätige Bodenbelagsunternehmen Interface hat auf seiner mehr als 25-jährigen Nachhaltigkeitsreise einen bedeutenden Schritt nach vorn gemacht. Mit seiner jüngsten Teppichfliesenkollektion Embodied Beauty™ bietet Interface eine einzigartige Neuheit auf dem Markt an, denn erstmals ist ein CO2-negativer Bodenbelag (cradleto-gate) von Interface erhältlich.  

Der Weg zu diesem Meilenstein begann mit dem Start der Mission Zero® im Jahr 1994. Ziel war es, bis 2020 alle negativen Auswirkungen auf die Umwelt durch das Unternehmen vollständig zu vermeiden. Erreicht hat Interface dies unter anderem durch die Energieeffizienzsteigerung in Produktionsstätten und die Optimierung der eingesetzten Materialien. Der durchschnittliche CO2-Fussabdruck der Teppichfliesen wurde um 74 Prozent auf 5,2 kg CO2e/m2 reduziert. Seit 2018 sind alle von Interface verkauften Bodenbeläge – Teppichfliesen, LVT und nora® Kautschukböden – über ihren gesamten Produktlebenszyklus durch das von Drittanbietern verifizierte Programm Carbon Neutral Floors™ CO2-neutral. Mit seiner aktuellen Mission Climate Take Back™ will Interface zur Umkehr des Klimawandels beitragen und hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2040 als Unternehmen CO2-negativ zu werden. Ein wichtiger Erfolg auf dem Weg dahin sind drei Produkte der Embodied Beauty™ Kollektion, die mehr CO2 binden als von der Rohstoffgewinnung über die Produktion bis hin zum fertigen Produkt emittieren. 

Japanische Ästhetik in schlichter Schönheit eingefangen
Die Kollektion wurde mit dem Ziel kreiert und produziert, die Natur zu ehren und zu respektieren. Dazu trägt in erster Linie ihr faszinierendes, von der Natur inspiriertes Design bei, aber auch das verwendete Material und die Herstellungsweise. Entworfen wurde Embodied Beauty™ von Kari Pei, Interface Vice President of Global Product Design. Sie fängt in der Kollektion geschickt die japanische Ästhetik von Minimalismus und Restauration ein sowie die organische Schönheit der natürlichen Welt. Mit ihrem Design erzeugt sie ein Gefühl der Verbundenheit mit anderen und mit der Natur. Dafür macht sie sich die Prinzipien von Ikigai zunutze, einem japanischen Konzept, das sich mit dem übergeordneten Sinn des Lebens beschäftigt. Diese Einflüsse verbinden sich in einer Vielzahl einzigartiger Stile, die von schmalen monochromatischen Mustern bis hin zu grossformatigen grafischen, getufteten Texturen reichen. 

 „Als unsere erste Kollektion, die CO2-negative Produkte enthält, bringt Embodied Beauty™ die Idee auf den Punkt, mit der Natur im Einklang zu arbeiten – ein Konzept, das in der japanischen Kultur oft betont wird“, sagt Pei. „Dies hat die Ästhetik im Design inspiriert und eine Fülle an Texturen, Farben und Kontrasten hervorgebracht, die wir in die Gestaltung einbeziehen konnten. Bei genauer Betrachtung der unterschiedlichen Stile erkennt man auch Elemente von Kintsugi, der Kunst, aus zerbrochenen Objekten etwas Neues und Schönes zu erschaffen, und Sashiko, einer Form des dekorativen Nähens. Mit den Teppichfliesen entsteht ein edler Boden, der Ausgeglichenheit und Anmut widerspiegelt und praktisch in jeden Raum passt.“ 

Inspiriert von der Natur
Mit ihren sieben Designs und sechs Farbgebungen erinnert Embodied Beauty™ an die zarte Schönheit antiker Textilien, unregelmäßig gerasterter Texturen, gewebter Strukturen und weicher, subtiler Konturen der Natur. Zur Kollektion gehören drei CO2-negative Produktvarianten cradleto-gate: Shishu Stitch™, Tokyo Texture™ und Zen Stitch™. Sie kombinieren die neue CQuest™BioX Rückenkonstruktion mit speziellen Garnen und Tufting-Verfahren und binden mehr Kohlenstoff als alle bisherigen textilen modularen Produkte. So verhindern sie, dass er als CO2 in die Atmosphäre gelangt, wo er zur globalen Erwärmung beitragen würde. Die Teppichfliesen unterstützen Interface-Kunden dabei, die CO2-Bilanz in den von ihnen gestalteten Räumen zu senken. 

 Embodied Beauty™ umfasst vier weitere Produkte, die wie alle von Interface angebotenen Bodenbeläge über den gesamten Produktlebenszyklus CO2-neutral sind: Geisha Gather™, Sashiko Stitch™, Simple Sash™ und Vintage Kimono™. Sie sind in ruhigen, gedeckten Grautönen sowie warmen und kühlen Schattierungen gehalten, ergänzt von weiteren natürlich anmutenden Farben für zusätzliche Nuancen und eine Differenzierung der Farbpalette. Alle Designs lassen sich bei der Verlegung stilvoll miteinander kombinieren und ermöglichen so eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten 

Mehr Informationen über die CO2negativen Produkte von Interface und über das Engagement des Unternehmens, den eigenen CO2-Fussabdruck und den der gebauten Umwelt zu reduzieren, gibt es hier.

interface.com/…/co2-als-chance-sehen-de_DE

Meistgelesen

Natürlich überzeugt

In den Ortskern Münsters fügt sich die Berglodge Goms von Roman Hutter Architektur – in scheinbar alter Manier – völlig passend ein.

Gebaute Fantasien

Gebaute Fantasien. Im Modulør 03/21 werfen wir einen genaueren Blick hinter die bunten Fassaden der Freizeitparks.

Ein gutes Paar

Das Gebäudeprogramm zeigt mit der überraschenden Kombination von Busdepot & Schule den Willen, Ressourcen zu schonen & Synergien zu nutzen.

Meistgelesen

Natürlich überzeugt

In den Ortskern Münsters fügt sich die Berglodge Goms von Roman Hutter Architektur – in scheinbar alter Manier – völlig passend ein.

Gebaute Fantasien

Gebaute Fantasien. Im Modulør 03/21 werfen wir einen genaueren Blick hinter die bunten Fassaden der Freizeitparks.

Ein gutes Paar

Das Gebäudeprogramm zeigt mit der überraschenden Kombination von Busdepot & Schule den Willen, Ressourcen zu schonen & Synergien zu nutzen.