Preis für zukunftsorientierte Architektur

Preis für zukunftsorientierte Architektur

In einem zweijährigen Rhythmus zeichnet DETAIL internationale Projekte aus, die schlüssige Konzepte und Überlegungen bis ins Detail aufweisen. Auch dieses Jahr wird der Preis verliehen – Einsendeschluss ist der 30. April.

Wie schon im Jahr 2018 lobt DETAIL auch dieses Jahr aus. Gesucht werden innovative und zukunftsorientierte Projekte jeglichen Gebäudetyps, die ein erfrischendes und schlüssiges Konzept aufweisen. Erstmalig in der diesjährigen Preisverleihung wird neben dem Hauptpreis auch eine Hochschule ausgezeichnet. Ausschlaggebend sind hier der Prozess und die Umsetzung von Lehre und Forschung an einem konkreten Projekt. 

DETAIL rechnet mit bis zu 400 Einreichungen aus über 40 Ländern. Die Fachjury ist international – Mitglieder sind u.a. Chefredakteurin Sandra Hofmeister, Louisa Hutton (Gründungspartnerin von Sauerbruch Hutton) und Anna Ramos (Direktorin der Mies van der Rohe Stiftung). 

Vom 2. März bis 30. April können Projekte eingereicht werden, am 20. November findet die öffentliche Preisverleihung statt. Ausserdem werden die prämierten Projekte an der Messe BAU 2021 in München präsentiert. 

Weitere Informationen zu Einsendung, Rahmenbedingungen und Bearbeitungsgebühren sind unter der Adresse detail.de verfügbar.