Platz für die Kunst

Die Vielfalt in der Kunst wird auch in der PLATFORME 10 zum Thema: Das neue Kunstquartier direkt neben dem Bahnhof Lausanne spannt das Musée cantonal des Beaux-arts (MCBA), das Musée de l’Elysée und das mudac sowie die Fondation Toms Pauli und die Fondation Félix Vallotton zusammen. So finden hier unterschiedliche Institutionen zusammen, um über die Grenzen ihrer jeweiligen Disziplinen hinauszuwachsen.

Die PLATEFORME 10 wird mehr als drei Museen umfassen. An diesem einladenden, öffentlichen Ort wird zugleich ein umfangreiches Zusatzprogramm umgesetzt, das den neu entwickelten Stadtraum bereichern soll. Das gemeinsame Programm umfasst die vierzehn Arkaden an der nördlichen Stützmauer und erstreckt sich über das gesamte Areal. Dabei dient es als Schaufenster für die musealen Aktivitäten und schafft zugleich einen Ort der Begegnungen Entspannung. Dieser gemeinsame Raum wird auch Dienstleistungen umfassen, die von allen Museum genutzt werden, so etwa Buchhandlung/Shop, Bibliothek/Dokumentationszentrum, verschiedene Restaurants und andere gastronomische Angebote sowie Auditorien.

Während das vom Architekturbüro des Italieners Fabrizio Barozzi und des Spaniers Alberto Veiga entworfene Gebäude für das MCBA bereits am 5. Oktober 2019 eröffnet wurde, wird das mudac und das Musée de l’Elysée der portugiesischen Architekten Manuel und Francisco Aires Mateus vermutlich im Juni 2022 seine Tore öffnen.

Weitere Informationen sowie Baustellenbesuche finden Sie hier.

Meistgelesen

Design & Komfort nach Mass

In Zusammenarbeit mit der Innenarchitektin Sascha Daeschler hat r+s Schreinerei den Umbau dieses einzigartigen Wellnessbads realisiert.

Im Gespräch mit Alma Maki

"Architektur ist mehr als Zweckmässigkeit und ein Renditeversprechen." Im Gespräch geben Alma Maki Antworten zu ihrem Architekturverständnis.

Leuchten für Generationen

Liebe zum Detail sowie Tradition und Historie lässt Dinnebier Licht in all ihre handgemachten Leuchten einfliessen.

Meistgelesen

Design & Komfort nach Mass

In Zusammenarbeit mit der Innenarchitektin Sascha Daeschler hat r+s Schreinerei den Umbau dieses einzigartigen Wellnessbads realisiert.

Im Gespräch mit Alma Maki

"Architektur ist mehr als Zweckmässigkeit und ein Renditeversprechen." Im Gespräch geben Alma Maki Antworten zu ihrem Architekturverständnis.

Leuchten für Generationen

Liebe zum Detail sowie Tradition und Historie lässt Dinnebier Licht in all ihre handgemachten Leuchten einfliessen.