Open House Basel

Zwei Tage lang öffnen unterschiedlichste Gebäude in Basel ihre Türen und laden die Öffentlichkeit dazu ein, die gebaute Landschaft der Stadt kennenzulernen. Vom 14. bis 15.5.2022 wandelt Open House Basel (OHB) die ganze Stadt zum Veranstaltungsort, stellt deren Baukultur sowie die gebauten und urbanen Räume in den Vordergrund – ein mehr als passender Abschluss der Architekturwoche Basel zum Thema „Reale Räume“. In rund 100 Gebäuden werden an diesem Wochenende kostenlose Führungen und Besichtigungen angeboten. 

In rund 100 Gebäuden werden an diesem Wochenende kostenlose Führungen und Besichtigungen angeboten. Um bei etwaigen Entscheidungsschwierigkeiten zu helfen und die Qual der Wahl vielleicht  dabei zu mindern, haben wir für OHB eine Tour zusammengestellt, die samstagnachmittags durch neue Projekte in Grossbasel führt.

Den Anfang macht das Biozentrum von Ilg Santer Architekten, das mit seiner Chromstahl-Glas-Fassade aus dem Schällenmätteli-Areal hervorsticht. Raumhaltige Fassadenstützen und die vier minimierten Kerne stellen die Grundstruktur des Gebäudes dar, sodass die unterschiedlichsten Nutzungen aus Forschung und Lehre flexibel integriert werden konnten. Abgerundet wird das Raumprogramm mit einem öffentlichen Forum samt Cafeteria in der dreigeschossigen Eingangshalle.

Danach führt der Architekturspaziergang weiter zur Schifflände, wo das Amt für Umwelt und Energie von Jessenvollenweider Architektur mit seiner funkelnden Fassade auf sich aufmerksam macht. Doch neben der einzigartigen Gestaltung präsentiert das achtgeschossige Glashaus vielmehr ein Leuchtturmprojekt für solares Bauen und zeigt auf, welche Möglichkeiten die Fotovoltaiktechnik insbesondere im urbanen Raum bieten kann.

Im Anschluss empfehlen wir am Nachmittag einen Besuch des Wohnhauses Abakus, wo fortlaufende Führungen das Projekt am neuen Lysbüchel-Areal näherbringen. Der Wohnbau von Stereo Architektur verknüpft die Vision gemeinschaftlichen Zusammenlebens mit der Notwendigkeit, bezahlbaren Wohnraum zugänglich zu machen, und dem gleichzeitigen Anspruch, zukunftsfähige und umweltverträgliche Architektur zu schaffen.

Zum Abschluss der Architekturtour kann im gleichen Areal in Lysa Büchels Garten der informative Nachmittag reflektiert werden und die gewonnenen Informationen und Impressionen diskutiert werden – vielleicht auch bei dem einen oder anderen Bier.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.

Meistgelesen

Meistgelesen