(K)ein Sternenhimmel

(K)ein Sternenhimmel

Das etwas andere Hotelzimmer hat das Trio rund um Frank und Patrik Riklin sowie Daniel Charbonnier der Öffentlichkeit bereits vor 4 Jahren präsentiert. Auf das Kunstprojekt „Null Stern“ als Schnittstelle von Kunst und Tourismus der beiden Konzeptkünstler mit dem Hotelexperten folgt nun eine Erweiterung, das den Gast als den einzigen Stern in den Fokus stellt.

Mit ihrer Unterkunft – ganz ohne Wände und Dach – hinterfragen sie die Grenzen und Normen von Luxus sowie Standards innerhalb der Hotellerie. Seit Juli bieten die drei Schweizer nun sieben dieser Hotelzimmer unter dem Namen „Zero Real State“ in Ostschweizer-Destinationen an: Dabei soll die Region zu einem imaginären Gebäude verschmelzen und die Schweizer Landschaft zur Tapete werden.

Ein weiteres zentrales Element des bisher fremden Hotelkonzepts ist der „Modern Butler“-Service: Dieser ist Markenzeichen und Differenzierungsmerkmal in einem und soll einen kreativen Umgang darstellen, die klassische Butlerkultur mit der lokalen Gastgeberkultur zu erweitern. 

 

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.