Im Norden Deutschlands

Im Norden Deutschlands

Das Land dazwischen: Begrenzt von der Ost- und der Nordsee, gezeichnet von einem rauhen Klima mit viel Wind und Regen ist Schleswig-Holstein zudem kulturell geprägt von dem politischen Geflecht inmitten des Dreiecks von Hamburg, Kopenhagen und Århus.

Eine eigenständige Architektursprache hat sich so im äussersten Norden Deutschlands entwickelt, die vor allem für die kompakten Bauten in roten oder gelben Backstein bekannt ist. Auf den knapp 300 Seiten stellt der Autor mehr als 220 Gebäude vor, die zwischen dem späten 19. Jahrhundert und der Gegenwart entstanden sind. Vor allem den ortsspezifischen Charakteristika der drei grossen Städte Flensburg, Kiel und Lübeck widmet sich Dieter-J. Mehlhorn.

Er erörtert den Einfluss dänischer Architektur in der Grenzstadt Flensburg, zeigt die stete Neuerfindung der Landeshauptstadt Kiels sowie die Frage nach dem Bauen im historischen Kontext der Hansestadt Lübeck auf. Ausgehend von diesen Fixpunkten sechs thematisch vielfältige Touren durch das Umland und halten dabei die ein oder andere Überraschung bereit. Denn vor allem den soliden, pragmatischen und nachhaltigen Bauwerken widmet sich der Kenner der norddeutschen Architektur, als vielmehr erneut die bereits bekannten Bauwerke zu beleuchten. Ergänzt werden die Entdeckungsreisen durch detailreiche Abstecher zu Themen wie dem Kirchenbau nach dem Zweiten Weltkrieg, Rathäusern oder dem Nord- Ostsee-Kanal und darüberhinaus Kurzbiografien einiger Architekten. 

 

Buchdetails

Autor: Dieter-J. Mehlhorn 

Sprache: Deutsch

Dimensionen: 135 x 245 mm, 296 Seiten

Verlag: DOM publishers

ISBN 978-3-86922-658-3

Preis: CHF 46,40