Dritte Ausgabe des Architekturfilmfestivals

Dritte Ausgabe des Architekturfilmfestivals

Vom 20. bis zum 24. November finden die Architektur-Filmtage in Zürich statt. An diesen Tagen wird ein vielfältiges Filmprogramm angeboten. Die Filme werden in privaten und öffentlichen Räumen gezeigt, u. a. im ZAZ und im Kosmos. Panels und Workshops – insbesondere zum Thema Urbanismus – ergänzen den mehrtägigen Event. 

Der Film „City Dreamers“ (2018) von Joseph Hillel stellt vier berühmte Architektinnen vor.

An der Eröffnung am 20. November im Kino Kosmos wird ein Dokumentarfilm zur Thematik der städtischen Utopien gezeigt, auf den eine Diskussion mit geladenen Gästen folgt. In den folgenden Tagen setzt sich das Programm sowohl mit unabdingbaren Aspekten der Architekturindustrie, wie die soziale Ungerechtigkeit, als auch mit weltberühmten Architektinnen und Architekten wie Denise Scott Brown oder Frank Gehry auseinander.

Zu den diesjährigen Highlights gehören eine Award-Zeremonie und eine exklusive Filmvorführung. Bei der ersten Award-Zeremonie wird der Gewinner des neuen Architektur-Kurzfilm-Wettbewerbs Transfer Architecture Award bekannt gegeben. Die exklusive Filmvorführung findet am 22. November im Max-Bill-Haus in Zumikon statt. Sie soll den Studentinnen und Studenten der Universitäten und der Kunsthochschulen einen unmittelbaren Einblick in die Geschichte der Bauhaus-Architektur und des Schweizer Filmschaffens gewähren. Abgerundet werden die Filmtage am 24. November mit einem Live-DJ-Set und einer speziellen Filmvorführung im Klub Exil. 

20. – 24. November 2019

 

Weitere Informationen unter: aftz.ch