Dampf im Kessel

Dampf im Kessel. Im Modulør 03/24 widmen wir uns der Landeshauptstadt Stuttgart und richten unseren Fokus auf die dortigen städtebaulichen Entwicklungen sowie auf die IBA’27.

Das Wappen der Stadt – das Rössle – erzählt die Geschichte Stuttgarts: 950 n. Chr. nahm die Stadt mit dem Gestüt „Stuortgarten“ ihren Anfang, wurde die Landeshauptstadt Baden-Württembergs und entwickelte sich über Jahrhunderte hinweg zur Residenz des Adels, bevor sie sich zum heutigen innovativen und weltweit führenden Industriestandort wandelte.

Doch nicht nur geschichtlich, sondern auch topografisch ist Stuttgart besonders: Eingerahmt von Hängen, liegt die Innenstadt in einem Talkessel, von dessen Scheitel aus sich einmalige Ausblicke eröffnen. Früher wurde auf diesen umliegenden Steillagen noch Weinbau betrieben, wofür die heute bekannten „Stäffele“, die steilen Treppen, angelegt wurden, die heutzutage nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken sind. Als jedoch die Bevölkerung wuchs, mussten die Weinberge im 19. Jahrhundert der Wohnbebauung weichen. Geblieben sind hingegen die mehr als 400 Stufenanlagen, die den Einheimischen nun den Weg durch die Stadt weisen. 

Trotz dem Rückbau der Weinhänge kann sich die deutsche Grossstadt noch immer über eine reiche Natur erfreuen: Grünzüge, Parks, Wälder und vereinzelte Weinberge prägen das Stadtbild und tragen wesentlich zur Lebensqualität bei. Eine weitere Besonderheit stellt das Mineralwasser dar, das mit täglich bis zu 44 Millionen Litern Stuttgart zur Kur- und Badestadt mit 13 staatlich anerkannten Heilquellen macht.

Gleichzeitig kommen Kunst und Kultur nicht zu kurz, die sich weit über die Landesgrenzen hinaus einen Namen gemacht haben. Ein Highlight sind die Staatstheater Stuttgart, die mit den Sparten Oper, Ballett und Schauspiel das grösste Dreispartenhaus Europas bilden. Mit über 40 Häusern unterschiedlichster Ausrichtung ist auch die lokale Museumsdichte einzigartig unter den deutschen Metropolregionen. Ebenso vielfältig zeigt sich die Architekturlandschaft der Landeshauptstadt, die von prachtvollen Schlössern über wegweisende Neubauten bis hin zu mutigen Architekturprojekten, wie dem ersten Fernsehturm der Welt aus Stahlbeton eine grosse Bandbreite bietet.

Und selbst der Blick auf die hiesige Wirtschaft kann sich sehen lassen: Die Region Stuttgart zählt zu den führenden Wirtschaftsräumen der Welt und zeichnet sich durch eine grosse unternehmerische Vielfalt aus – eine ausgewogene Mischung aus Weltmarken und innovativen mittelständischen Unternehmen. Darüber hinaus verfügt Stuttgart über eine erstklassige Forschungsinfrastruktur mit vielen führenden Hochschulen und Instituten, die Spitzentechnologien entwickeln.

Über die Entwicklungen der Stadt an sich haben wir mit dem Bürgermeister Stuttgarts, verantwortlich für Städtebau, Wohnen und Umwelt, gesprochen und hinsichtlich der kommenden IBA’27 einen Blick auf die unterschiedlichen Architekturschulen und aktuellen -projekte der Stadt geworfen.

Mehr über die Architektur in Ungarn finden Sie in unserer neuesten Ausgabe.

Meistgelesen

Meistgelesen