Architektur in Basel entdecken

Architektur in Basel entdecken

Im Rahmen der Open House Basel können auch in diesem Jahr wieder unzählige Gebäude in und rund um Basel besichtigt werden. Während zweier Tage können Besucherinnen und Besucher sich ein individuelles Programm aus Führungen und Architekturtalks oder Konzerten zusammenstellen.

Basel ist nach Zürich und Wien die dritte Stadt im deutschsprachigen Raum, die sich dem Veranstaltungsformat „Open House“ aus London angeschlossen hat. Über 80 Gebäude sind während eines Wochenendes zugänglich für die Öffentlichkeit – das Ziel des Anlasses ist es, Wissen über Architektur und deren Bedeutung für die Entwicklung unserer Städte an ein interessiertes Publikum zu vermitteln. Der Gründerin dieses Veranstaltungsformats Victoria Thornton lag insbesondere daran, die Gebäude so für jede Person erfahrbar zu machen. Sämtliche Führungen und Besuche der Gebäude sind kostenlos und werden im Falle Basels beispielsweise von einer Non-Profit-Organisation organisiert. Umrahmt wird das Programm von verschiedenen Veranstaltungen, wie zum Beispiel einer Open-Air-Filmvorstellung der Architekturfilmtage oder einer Velotour des S AM. Hauptattraktion des Anlasses sind jedoch die Bauten, die sich nicht nur in ihrem Typ, sondern auch den Epochen, aus denen sie stammen, stark unterscheiden. Wer möchte, kann so von einer Führung im Wildt’schen Haus – erbaut 1768 – direkt zur Besichtigung derMaurerhallen gehen, ohne dabei das Quartier verlassen zu müssen. Die Planung des Besuchs gestaltet sich dank der Website besonders angenehm. Eine Galerie bietet Übersicht der teilnehmenden Gebäude und des Rahmenprogramms. Mithilfe verschiedener Filter kann ein individueller Zeitplan erstellt werden, der sich gleich ausdrucken lässt. Informationen zu den Bauten sowie dem Programm der Führungen finden Die Maurerhalle erhielt nach ihrer Umnutzung die Auszeichnung Guter Bauten BS + BL 1997. Der Kindergarten in Riehen wurde von den Architekten Miller & Maranta entworfen. sich ebenfalls online. Es gilt zu beachten, dass vereinzelte Veranstaltungen eine Platzbeschränkung haben, die Reservationen sind in diesem Fall ab Anfang Mai möglich.

18.05–19.05.2019
10–18 Uhr

Die Maurerhalle erhielt nach ihrer Umnutzung die Auszeichnung guter bauten BS + BL 1997.

Das hybride Gebäude "Transitlager" am Freilager-Platz. (Bilder: Laurin Ghinitoiu)

Das Haus Bernardi, Ersatzneubau im Bruderholzquartier. (Bild: Philipp Heckhausen)

Das Wildt'sche Haus, ein spätbarocker Bürgerpalais am Petersplatz.

Die StadtErle, ein Mehrfamilienhaus auf der Erlenmatt.