Neuer Glanz

Neuer Glanz

Die Villa Bühler – ein historischer Herrschaftssitz in Winterthur, der vor rund 150 Jahren errichtet wurde. Bestehend aus Villa, Parkanlage und den dazugehörigen Ökonomiebauten liess der Spinnereibesitzer Eduard Bühler-Egg das Anwesen bauen, das zu dieser Zeit zu den prunkvollsten und modernsten Wohnbauten im Kanton Zürich gehörte. Seit 1975 ist diese nun im Besitz des Kantons Zürich und beherbergte das Statthalteramt und den Bezirksrat sowie das Münzkabinett der Stadt Winterthur.

Während der letzten zwei Jahre restaurierte das Hochbauamt gemeinsam mit der kantonalen Denkmalpflege das Gebäude sorgfältig. Dach und Fassade wurden wiederhergestellt, die Gebäudetechnik den aktuellen Normen angepasst sowie die Liftanlage ersetzt. Dabei wurde die Farbgebung des Gebäudes an den Originalzustand angelehnt, sodass das Äussere der Villa Bühler wieder weitgehend dem ursprünglichen Bau aus dem 19. Jahrhundert entspricht. Zudem wurden die filigran gestalteten Blecharbeiten an den Dachgräten und Lukarnen ersetzt respektive instandgesetzt. Auch der Dachkranz, der auf bauzeitlichen Fotos erkennbar ist, wurde als Abschluss der horizontalen Dachfläche aufgefrischt. Damit wird der hohe baukünstlerische Stellenwert des Gebäudes bewahrt.

Zum Abschluss der Arbeiten publizierte die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK einen Kunstführer: Regula Michel und Benedikt Zäch befassen sich in der Publikation mit der Familie Bühler-Egg, der Bau- und Besitzergeschichte sowie der von Conrad Löwe gestalteten Parkanlage. 

Villa Buehler-Winterthur-Innenraum