MODULOR - MODULOR
 

MODULØR
Stationsstrasse 49
CH-8902 Urdorf

Tel. +41 44 735 80 00
Fax +41 44 735 80 01

info@modulor.ch
leserdienst@modulor.ch
anzeigen@modulor.ch
redaktion@modulor.ch

Anreise mit dem Zug: www.sbb.ch

Routenplaner:

 

FALLSTUDIE LANGENTHAL

Innenentwicklung einer Kleinstadt
FALLSTUDIE LANGENTHAL
 

AUSGABE 7/16

AUSGABE 7/16
INNENENTWICKLUNG EINER KLEINSTADT – LANGENTHAL
 
 

DICHTE UND ABGRENZUNG

Innenentwicklung einer Kleinstadt
DICHTE UND ABGRENZUNG
 

INNENENTWICKLUNG EINER KLEINSTADT

Innenentwicklung einer Kleinstadt
INNENENTWICKLUNG EINER KLEINSTADT
 

2 GROSSE SCHULHÄUSER FÜR DIE ZUKUNFT

Innenentwicklung einer Kleinstadt
2 GROSSE SCHULHÄUSER FÜR DIE ZUKUNFT
 

EIN AREAL MIT ENORMEN POTENTIAL

Innenentwicklung einer Kleinstadt
EIN AREAL MIT ENORMEN POTENTIAL
 

«GEIST DES ORTES ...»

Innenentwicklung einer Kleinstadt
«GEIST DES ORTES ...»
 

WOHNEN KOMPLEX IM LÄNDLICHEN RAUM

Innenentwicklung einer Kleinstadt
WOHNEN KOMPLEX IM LÄNDLICHEN RAUM
 

EIN EISHOCKEYSTADION FÜR LANGENTHAL

Innenentwicklung einer Kleinstadt
EIN EISHOCKEYSTADION FÜR LANGENTHAL
 
TOOLBOX
MULTI-FUNKTIONALER BELEUCHTUNGSKÖRPER
Für CASTALDI LIGHTING designte Joerg Krewinkel «Usepartout» und liess sich dabei von der zeitgenössischen Architektursprache inspirieren. Der multi-funktionale Beleuchtungs- körper bündelt das Licht auf intelligente Art und Weise, ist praktisch anzuordnen und sorgt für eine stimmungsvolle Inszenierung von Räumen und Objekten. Verschiedene Farben ermöglichen zudem eine harmonische Integration in unterschiedliche Oberflächen.
NATURSTEINBODEN
Dieser elegante Natursteinboden des Objekts «Puro – The Social Club Zürich» ist dank der auffälligen Verlegung im Schachbrettmuster und seiner warmen, südlich anmutenden Farben ein Hingucker. Der helle «Travertino Etrusco» und der dunkle «Travertino Noce» geben dem Raum eine feine Strukturierung. Die Natursteine zeichnen sich durch die dezente Optik und die grosse Beständigkeit aus. STONE GROUP
LICHT SCHAFFT ATMOSPHÄRE
Die Produkt-Innovation «Luminous Textile» besteht aus flächigen Paneelen, die nicht nur Licht ins Dunkle bringen, sondern auch dynamische Inhalte anzeigen. Das obige Bild des neuen Konferenzraums von «Crédit Agricole», der grössten Privatkundenbank Frankreichs, zeigt beispielhaft, wie mit den neuartigen Paneelen eine attraktive, einprägsame Atmosphäre entstehen kann. Erfahren Sie mehr darüber im Video und Projektbericht. PHILIPS LIGHTING
QUOOKER FLEX
Quooker Flex ist das aktuellste Produkt aus dem Hause Quooker. Eine Küchenmischarmatur mit kaltem, warmem und kochendem Wasser. Dazu kommt die allerneueste Funktionalität: ein einzigartiger Zugauslauf, der kaltes und warmes Wasser spendet. QUOOKER
JANISOL ARTE
Das filigrane Stahlprofilsystem Janisol Arte überzeugt mit zeitlosem Design, fortschrittlichster Wärmedämmung und einer einfachen Verarbeitung. So lassen sich Industrie- und Loftverglasungen originalgetreu sanieren. Dank seiner äusserst schmalen Ansichtsbreite – von nur 25 mm bei Festverglasungen – setzt Janisol Arte auch im modernen Wohnungsbau stilvolle Akzente. JANSEN
TRANSPARENTER BRANDSCHUTZ
Für ein lichtdurchflutetes Raumerlebnis ohne Kompromisse in puncto Sicherheit (Feuer-widerstand EI30 / EI60) sind die Stahlprofile von Forster fuego light die beste Wahl. Dank dem filigranen Design fügen sich die Glasflächen mit einer minimalen Fuge stilvoll aneinander. So betonen sie die moderne Architektur des Industrie- und Gewerbekomplexes Schützen- wiese in Kriessern und sorgen für viel Durchblick und Transparenz.

KÜCHEN RÄUME MÖBEL
Gemeinsam mit dem Architekten und Bauherrn plant und realisiert AGOSTI MEIER in der Werkstatt in Waldkirch SG einzigartige Küchen, Räume und Möbel. Ein wunderbares Beispiel für ein individuelles Modell ist die hier gezeigte Küche. Die schwarz lackierten Fronten wurden aus Seekiefer gefertigt und die Rückwand hebt sich durch moderne Messingoptik ab. Entworfen wurde die Küche vom Architekten Tom Munz. AGOSTI MEIER
SCHNELLE UND PÜNKTLICHE AUFZUGSERNEUERUNG
Vor einem Jahr wurde die Migros Filiale Richterswil aufgefrischt, unter anderem mit zwei komplett erneuerten Aufzügen von AS. Bei der Renovierung fiel die Wahl auf Aufzüge des Typs Variostar Pro. Deren getriebelosen Antriebsstränge mit Gurten sowie die Steuerung wurden im bestehenden Maschinenraum auf dem Dach des Gebäudes installiert. Bei der Eröffnung standen die beiden Lifte pünktlich wieder zur Verfügung. AS AUFZÜGE
MASSGESCHNEIDERTE KÜCHE
Eine Küche behutsam in den Raum zu integrieren, stellt angesichts der heute immer öfter anzutreffenden offenen Wohn- und Essbereiche eine wachsende Herausforderung dar. Mit einem ausgeprägten Sinn für das Ganze schafft BRUNNER KÜCHEN mit seinen Küchen eine kollegiale Einheit und ermöglicht so einen Raum für Begegnung. Individuellen Ausführungen ist das Unternehmen durch das breite Spektrum an Materialien und Oberflächen gewachsen. Emblematisch zeigt die Küche im Bild auch die Wichtigkeit der Lichtführung: die offene Nische wird gleichmässig mit LED ausgeleuchtet und wird so in Kombination mit dem Schwarzstahl effektvoll in Szene gesetzt.
 
 
 
Aktuelles
 

Der Boll Verlag stärkt seine Positionierung durch Fusion

Die NZZ Fachmedien AG und die Boll Verlag AG fusionieren zur NZZ Fachmedien AG. Der CEO und Inhaber des Boll Verlags, Thomas Walliser, übernimmt ab 1. Januar 2017 die Geschäftsführung des fusionierten Unternehmens. Die NZZ-Mediengruppe integriert den Boll Verlag. So baut sie den Geschäftsbereich Business Medien weiter aus, der neben Fachmedien auch Informationsdienste und Veranstaltungen umfasst. Zu den Kernprodukten des Boll Verlags zählen die Design-, Architektur- und Lifestyle-Magazine «Wohnrevue», «Modulør» und «Places». Sie ergänzen neu das Angebot der NZZ Fachmedien, die ein breites Magazinportfolio verlegen – darunter die «Textil-Revue» oder «Pack aktuell» – und Verlagsdienstleistungen für Dritte erbringen. «Dank der Fusion stärken wir unsere Position in der attraktiven Nische Bau, Architektur und Design, in der wir mit den führenden Informationsplattformen Architonic und Bindexis bereits ein starkes Standbein haben», erklärt Monica Dell’Anna, Leiterin Business Medien der NZZ-Mediengruppe. Der Boll Verlag bietet zudem Corporate-Publishing-Dienstleistungen und setzt etwa das «Edelweiss Travel Magazine» um. Die NZZ-Mediengruppe wird die Mehrheit an der fusionierten NZZ Fachmeiden AG halten. Der CEO und Inhaber des Boll Verlags, Thomas Walliser, ist Teilhaber und wird Geschäftsführer des neuen Unternehmens. «Das fusionierte Unternehmen ist sehr gut aufgestellt, um die Digitalisierung der Fachmedien weiter voranzutreiben», freut sich Thomas Walliser. Der bisherige Geschäftsleiter Thomas Müllerschön wird den Integrationsprozess eng begleiten und im Laufe von 2017 in den Ruhestand treten. Monica Dell’Anna: «Der neue Geschäftsführer Thomas Walliser ist mit seiner langjährigen Verlagserfahrung und seinem unternehmerischen Esprit die ideale Besetzung an der Spitze der NZZ Fachmedien AG. Meinem geschätzten Kollegen Thomas Müllerschön danke ich herzlich für sein Engagement. Er hat die NZZ Fachmedien über viele Jahre mit Umsicht und Geschick geleitet und übergibt ein solides Geschäft, das bereit ist für den nächsten Schritt», so Dell’Anna. Boll Verlag AG Frau Sarah Preissel Stationsstrasse 49 8902 Urdorf Telefon 044 735 80 00 sarah.preissel@bollverlag.ch

Brigitte Vöster-Alber erhält die „Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg“

Brigitte Vöster-Alber, Geschäftsführende Gesellschafterin der GEZE GmbH, hat aus den Händen der Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg erhalten. Sie wird Persönlichkeiten und Unternehmen verliehen, die sich in herausragender Weise um die baden-württembergische Wirtschaft verdient gemacht haben. Diese hohe Auszeichnung im Rahmen eines Festaktes im Neuen Schloss in Stuttgart ehrt die jahrzehntelangen unternehmerischen und gesellschaftlichen Verdienste der Firmenchefin und setzt einen weiteren Glanzpunkt in ihrem Wirken. „Sie führen mit GEZE seit 48 Jahren erfolgreich ein weltweit operierendes Familienunternehmen, das einer der Markt- und Innovationsführer in der Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik ist. Ihr modernes, zukunftsgerichtetes Denken trägt entscheidend zum Erfolg des Unternehmens bei. Ebenso sind die Förderung von Frauen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Ihrem Unternehmen wegweisend. Mit der Schaffung und dem Erhalt von Arbeitsplätzen sowie den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten für junge Menschen bekennen Sie sich klar zum Standort Baden-Württemberg“, führte die Ministerin Hoffmeister-Kraut in ihrer Laudatio aus. Neben ihren unternehmerischen Leistungen betonte die Ministerin auch das langjährige gesellschaftliche und soziale Engagement von Brigitte Vöster-Alber, unter anderem in der Stuttgarter Olgäle-Stiftung für das kranke Kind e. V., in Kunst und Kultur sowie im Sport. So verwundere es nicht, dass sie bereits mit dem Bundesverdienstkreuz sowie dem Konrad-Adenauer-Stiftungspreis für soziale Markwirtschaft geehrt und 2013 zur Ehrenbürgerin der Stadt Leonberg ernannt wurde. Über GEZE: Der Name GEZE steht für Innovation und höchste Qualität bei Produkten, Prozessen und beim Service. GEZE bietet eine umfangreiche Produktpalette an automatischen Türsystemen und Türtechnik, Glassystemen, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA), Sicherheitssystemen sowie Fenster- und Lüftungstechnik. Als einer der weltweit führenden Anbieter von Systemen für die Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik hat die GEZE GmbH die Gebäudetechnik mit zukunftsweisenden Entwicklungen maßgeblich beeinflusst. Diese Entwicklungen werden im eigenen Technologiezentrum kontinuierlich vorangetrieben. Durch höchste Qualitätsstandards tragen GEZE Produkte weltweit zu innovativen Gebäudekonzepten bei und sorgen für Komfort und Sicherheit in der Gebäudetechnik: GEZE Türschließer zählen weltweit zu den bekanntesten. Täglich genießen Millionen von Menschen den selbstverständlichen Komfort von automatischen Türsystemen. Produktlösungen von GEZE finden sich in renommierten Bauwerken auf der ganzen Welt wieder. GEZE GmbH Reinhold-Vöster-Str. 21-29 D - 71229 Leonberg www.geze.com

Führungswechsel bei der Haworth Schweiz AG

Domenic Meier übernimmt per 1. Januar 2017 die Funktion des General Managers der Haworth Schweiz AG von Mark Helfenstein. In dieser Funktion nimmt Domenic Meier auch Einsitz im Europäischen Management. Herr Mark Helfenstein wird als Vice President Europe weiterhin für die Ideation Group zuständig sein. Nach elf erfolgreichen und sehr spannenden Jahren als General Manager von Haworth Schweiz AG hat sich Mark Helfenstein, General Manager Schweiz und Vice President Ideation Europe entschieden, beruflich etwas kürzer zu treten. Er wird sein Pensum bei Haworth auf 50% reduzieren und sich zukünftig hauptsächlich auf seine Rolle als Vice President Ideation Europe und Mitglied des europäischen Strategie Teams konzentrieren. Domenic Meier, ist seit dem 1. März 2008 für Haworth tätig. Als Sales & Marketing Director war er für den Verkauf, den Customer Service, das Marketing und verschiedene vertriebsunterstützende Abteilungen verantwortlich. Herr Meier kennt Haworth und den Schweizer Büromöbelmarkt somit bestens und ist ausgezeichnet gerüstet, um den Erfolg der Haworth Schweiz AG auch weiterhin sicher zu stellen. Über Haworth: Haworth, einer der weltweit größten Hersteller von Büromöbeln, ist führend in der Entwicklung und Umsetzung von Wissenskonzepten für zukünftige Arbeitswelten. Das Unternehmen schafft für seine Kunden Räume, die die Kreativität und Produktivität der Mitarbeiter fördern und sich dabei in jede Organisationseinheit integrieren lassen. In seinem Handeln fühlt sich Haworth dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet und geht verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen um. Das Familienunternehmen mit Sitz in Holland, Michigan/USA, beschäftigt weltweit mehr als 6500 Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern in Asien, Europa und Amerika mit Niederlassungen und Partnern vertreten. Haworth erzielt einen Umsatz von aktuell 1,82 Mrd. US-Dollar. In der Schweiz beschäftigt das Unternehmen rund 100 Mitarbeiter. www.haworth.ch Pressekontakt Haworth Schweiz AG: Domenic Meier General Manager Schweiz Haworth Schweiz AG Badstrasse 5 CH-5737 Menziken AG +41 (0)79 595 44 56 domenic.meier@haworth.com

HAUSER LIVING Weihnachtsmarkt

Eine grosszügige Halle mit industriellem Charme, Tische in diversen Grössen und Formen, zahlreiche Sitzplätze und stilvolle Accessoires. Das Ambiente des Showrooms von HAUSER LIVING scheint geradezu dafür gemacht, einen winterlichen Markt zu beherbergen, in dem jeder Tisch ein Marktstand, jeder Sessel einem Gast ein gemütlicher Sitzplatz und die Produkte & Accessoires die perfekten Geschenke zu Weihnachten sind. In Zusammenarbeit mit 20 Partnern, deren Produkte sich durch hohe Qualität und gutes Design auszeichnen, führt HAUSER LIVING zum zweiten Mal einen Weihnachtsmarkt in seinen Räumlichkeiten in Freienbach durch. Sie erleben den Showroom für einmal in weihnachtlichem Licht. Auf der Suche nach dem perfekten Geschenk werden Sie begleitet von kulinarischen Kostproben und von Livemusik. In Zusammenarbeit mit der Wohnrevue findet am Hauser Living Weihnachtsmarkt ein Wettbewerb statt. Zu gewinnen gibt es eine Armbanduhr vom Label «Blüemlisalp» im Wert von CHF 335. Alle Teilnehmenden erhalten automatisch ein Probe-Abo der «Wohnrevue» für vier Monate geschenkt! 24. – 26. November 2016 16:00 – 22:00 Uhr HAUSER LIVING Showroom Wolleraustrasse 31 8807 Freienbach SZ www.hauserliving.ch

Die neue Lista Office LO

Mit dem Zusammenschluss der Schweizer Bürospezialisten Denz Office AG und Lista Office Vertriebs AG ent-steht am 1. November 2016 unter dem Dach der Lista Office LO ein erweitertes Gesamtangebot mit neuen Möglichkeiten für die Ausstattung moderner Arbeitswelten: sowohl für lokale KMU, als auch für multinationa-le Grosskonzerne. Die Arbeit ist im Wandel. Um Unternehmen auf dem Weg zur neuen Arbeitswelt mit einem noch attraktiveren 360°-Lösungsangebot aus Produkten und Dienstleistungen zu begleiten, bündelt die Lista Office Vertriebs AG ihre Kräfte ab dem 1. November 2016 mit dem Schwesterunternehmen Denz Office AG. Der Zusammen-schluss zur Lista Office LO bietet Kunden folgende Vorteile: Ein Ansprechpartner für ein erweitertes Gesamtsortiment für die moderne Arbeitswelt. Die beiden bisher unabhängig agierenden Bürospezialisten Lista Office Vertriebs AG und Denz Office AG werden am 1. November 2016 zur Lista Office LO zusammengeführt. Die neue Lista Office LO richtet Büros von A bis Z ein. Ob Tische, Stauraum, Sitz- und Loungemöbel, Raummöbel für Rückzugsmöglichkeiten, Be-leuchtung, Akustiklösungen oder Accessoires als kleine Helfer für den Arbeitsalltag: Das Sortiment eröffnet Kunden alle Optionen für eine ebenso integrierte wie individuelle Bürogestaltung. Dazu gehören zum einen die eigenen Möbelsysteme und Accessoires mit dem Markenzeichen LO, zum anderen die Produkte erstklas-siger Partnermarken, die das Angebot vervollständigen und noch vielseitiger machen. Eine Produktmarke für ein Gesamtsortiment mit Kontinuität und Innovation. Stahl- oder Holzmöbel? Mit der Bündelung der Kräfte von LO und Denz ist ab 1. November 2016 diese Frage bei Lista Office LO kein Entweder-oder, sondern ein Sowohl-als-auch. Das LO Sortiment wird mit den bewähr-ten Denz-Schranksystemen D3 und D1 sowie dem Konferenzsystem D11 ausgebaut. Zudem profitieren Kun-den von der nachhaltigen Produktion in der Schweiz. Vereinte Kompetenzen unter neuer Dachmarke. Die Lienhard Office Group wird ab dem 1. Januar 2017 zur Lista Office Group. Entsprechend wird die ganze Gruppe den bekannten Markenauftritt der Lista Office LO übernehmen. Für weitere Informationen: CEO, Andreas Mitterdorfer Tel. +41 (0)71 372 54 91 a.mitterdorfer@lienhard-office.com CMO, Oliver Hauri Tel. +41 (0)71 372 5374 o.hauri@lienhard-office.com

DER DESIGNERS’ SATURDAY

«DER DESIGNERS’ SATURDAY IST WIE EIN GROSSES THEATER, AUF DESSEN BÜHNEN PRODUKTE INSZENIERT WERDEN.»

 





 
 
 
Agenda
 

Bachelor-Studium an der Hochschule Luzern – Technik & Architektur

Die Hochschule Luzern – Technik & Architektur vereint auf ihrem Campus praxisorientierte Bachelor-Studiengänge in den Bereichen Technik sowie Architektur und Bau. Das Bachelor-Studium richtet sich an Personen mit einer Berufs- oder gymnasialen Maturität. Quereinsteiger sind ebenfalls willkommen und werden mit einer breiten Palette an Unterstützungs-Angeboten auf einen optimalen Einstieg ins Studium vorbereitet. Ein Bachelor-Studiengang garantiert praxisorientierten Unterricht und bietet dank dem modularen Aufbau sowie verschiedener Zeitmodelle eine flexible und individuelle Studienplanung. Für Interessierte finden wieder Info-Veranstaltungen zum Studium und zu folgenden Studiengängen statt: Architektur, Innenarchitektur, Bautechnik, Gebäudetechnik, Elektrotechnik, Maschinentechnik, Wirtschafts-ingenieur | Innovation, Medizintechnik und Energy Systems Engineering (in Englisch). Informationsveranstaltungen: 5. Dezember 2016 19. Januar 2017 15. Februar 2017 14. März 2017 10. April 2017 Wir bieten im Bereich Bachelor folgende Studiengänge an: Architektur, Innenarchitektur, Bautechnik, Gebäudetechnik, Elektrotechnik, Maschinentechnik, Wirtschaftsingenieur | Innovation, Medizintechnik, Energy Systems Engineering (in Englisch) Info-Veranstaltungen Master-Studium in Architektur: 1. Dezember 2016 und 30. März 2017 www.hslu.ch

Forum Architektur

Forum Architektur Die ZT Fachmessen AG hat im letzten Jahr die Veranstaltungsreihe Forum Architektur in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Energie und EnergieSchweiz entwickelt und mit über 300 Teilnehmenden an vier Standorten erfolgreich durchgeführt. Architektinnen und Architekten, Planer und Energiefachleute können auch dieses Jahr in Kurzreferaten neue Informationen für die Baufachwelt sammeln. Zum Thema «Spannungsfeld Architektur – verdichtetes Bauen – Energiewende» gehen am Freitag, 22. April 2016 im Tägi Wettingen fünf Referenten auf die Raum- und Siedlungsentwicklung im Kanton Aargau, solare Fassaden, den innovativen Holzbau und das digitale Bauen ein. Datum Freitag, 22. April 2016 Zeit 10.30 – 12.30 Uhr, anschliessend Apéro und Networking Ort Messe Bauen+Wohnen, Tägerhard Wettingen Anmeldeschluss 18. April 2016, Teilnahme kostenlos, Messeeintritt wird gratis zugestellt Infos und Anmeldung www.messe-aargau.ch Weitere Foren der ZT Fachmessen AG Forum Architektur in Zürich Freitag, 9. September 2016, 13.30 – 17.30 Uhr, Bauen & Modernisieren, Messe Zürich Anmeldeschluss 5. September 2016, Teilnahme kostenlos, Messeeintritt wird gratis zugestellt Infos und Anmeldung www.bauen-modernisieren.ch Forum Architektur in Luzern Freitag, 30. September 2016, 10.30 – 13.00 Uhr, Bauen+Wohnen, Messe Luzern Anmeldeschluss 26. September 2016 Teilnahme kostenlos, Messeeintritt wird gratis zugestellt Infos und Anmeldung www.messe-luzern.ch Forum Architektur in Bern 
Freitag, 9. Dezember 2016, 15.30 – 17.30 Uhr, Bau+Energie Messe, BERNEXPO Anmeldeschluss 5. Dezember 2016, Teilnahme kostenlos, Messeeintritt wird gratis zugestellt Infos und Anmeldung www.bau-energie.ch www.fachmessen.ch

BIM live Arena | Mein BIM-Modell und die anderen

Nach sehr grossem Erfolg vom September geht die BIM live Arena mit neuen Themen in die dritte Runde. Auch im November ist ein engagiertes Team an Referenten in Luzern, Zürich, Basel, Bern und St. Gallen unterwegs und bringt Ihnen das Thema „Mein BIM-Modell und die anderen“ live vor Ort näher. Daten und Standorte: 08. November 2016 – Luzern 10. November 2016 – Zürich 15. November 2016 – Basel 22. November 2016 – Bern 29. November 2016 – St. Gallen Beginn 18.00 Uhr Begrüssung und Einführung durch den Moderator Prof. Manfred Huber Block 1: Planungsprozess mit BIM BIM als Anreiz und Schlüssel für eine möglichst effiziente Planung. Die Firma fsp Architekten AG ist bei allen Projekten bestrebt, diese möglichst ökonomisch zu entwickeln. Auch der Planungsprozess, welcher definiert wie diese Projekte entwickelt werden, sollte dabei nicht auf der Strecke bleiben und wird daher durch das firmeneigene BIMlab vorangetrieben. Lernen Sie anhand konkreter Beispiele, welche Werkzeuge und Massnahmen für eine erfolgreiche BIM-Planung notwendig sind. Urs Huber, dipl. Arch FH und Raman Misinovic, dipl. Arch FH, fsp Architekten AG, Spreitenbach Block 2: BIM - Mehr Modell oder mehr Prozess? Dass BIM ein Prozess ist bei dem digitale Bauwerksmodelle zur Anwendung kommen, ist mittlerweile etabliert. Wen betrifft jetzt was mehr? Unser klassischer Bauprozess, scheint mit BIM durchgeschüttelt zu werden. Man müsse sich zuerst mit den Prozessen auseinandersetzen, bevor man überhaupt an BIM denken kann, heisst es. Gerne gebe ich Ihnen einen Ausblick auf: Was es braucht! Wie Sie dahin kommen! Wen es betrifft und wie der Prozess zum Modell im Verhältnis steht! Prof. Manfred Huber, Dipl. Arch. ETH SIA, Professur für Digitales Entwerfen und Bauen FHNW, Muttenz Block 3: OPEN BIM und IFC Was bedeutet OPEN BIM und IFC? Zurzeit werden viele Abkürzungen in Zusammenhang mit BIM verwendet. Für die Schweiz sind sicher OPEN BIM und IFC die wichtigsten. Was sich hinter diesen Abkürzungen verbirgt und was das für BIM bedeutet, möchten wir Ihnen gerne aufzeigen. Peter Breitenmoser, Senior Consultant, IDC AG, Sarnen Apéro ab 20.00 Uhr Come together, gemeinsamer Austausch. Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.idc.ch/bim-live-arena

ANWENDERTREFFEN CAD- UND BIM-SOFTWARE VECTORWORKS

Zum zweiten Mal finden die Schweizer Vectorworks Anwendertage statt, ein Treffen, das allen viel Know-how vermittelt, die effizienter planen und Ihren Vectorworks-Horizont erweitern wollen. Wann: Dienstag, 29. November 2016, 10 - 21 Uhr Wo: Arena Cinemas, Sihlcity, Zürich Teilnahme Fr. 120.–, kostenlos für Vectorworks Service Select-Kunden. Getränke und Buffet durchgehend gratis. Die Veranstalter präsentieren drei Referate und 19 Master-Klassen (Kurse für erfahrene Anwender) zu aktuellen und interessanten Themen rund um die CAD- und BIM-Software Vectorworks. Ein individuelles Programm kann sich jede Besucherin und jeder Besucher selbst zusammenstellen. Es dürfen so viele der jeweils 45-minütigen Vorträge und Kurse besucht werden, wie man will. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, in ihrer täglichen Arbeit von der Erfahrung der besten Vectorworks-Kenner zu profitieren. Aus aktuellem Anlass stellt Marc Pancera, Leiter BIM bei Itten+Brechbühl, das mit Vectorworks geplante BIM-Projekt SwissFEL vor, das soeben den „BIM – Innovation/Performance“ Arc-Award gewonnen hat. Ausserdem sprechen Biblap Sarkar und Steve Johnson, CEO und Chefentwickler von Vectorworks, Inc., über die Zukunft von Vectorworks. Die Carte blanche von Kaschka Knapkiewicz und Axel Fickert heisst „Genügt uns das?“. Anmelden können sich alle Interessierten unter www.computerworks.ch/anwendertage. Dort finden sich auch weitere Einzelheiten.

HAUSER LIVING Weihnachtsmarkt

Eine grosszügige Halle mit industriellem Charme, Tische in diversen Grössen und Formen, zahlreiche Sitzplätze und stilvolle Accessoires. Das Ambiente des Showrooms von HAUSER LIVING scheint geradezu dafür gemacht, einen winterlichen Markt zu beherbergen, in dem jeder Tisch ein Marktstand, jeder Sessel einem Gast ein gemütlicher Sitzplatz und die Produkte & Accessoires die perfekten Geschenke zu Weihnachten sind. In Zusammenarbeit mit 20 Partnern, deren Produkte sich durch hohe Qualität und gutes Design auszeichnen, führt HAUSER LIVING zum zweiten Mal einen Weihnachtsmarkt in seinen Räumlichkeiten in Freienbach durch. Sie erleben den Showroom für einmal in weihnachtlichem Licht. Auf der Suche nach dem perfekten Geschenk werden Sie begleitet von kulinarischen Kostproben und von Livemusik. In Zusammenarbeit mit der Wohnrevue findet am Hauser Living Weihnachtsmarkt ein Wettbewerb statt. Zu gewinnen gibt es eine Armbanduhr vom Label «Blüemlisalp» im Wert von CHF 335. Alle Teilnehmenden erhalten automatisch ein Probe-Abo der «Wohnrevue» für vier Monate geschenkt! 24. – 26. November 2016 16:00 – 22:00 Uhr HAUSER LIVING Showroom Wolleraustrasse 31 8807 Freienbach SZ www.hauserliving.ch

Energie-Events 2016 Die Plattform für nachhaltiges Bauen und Wohnen

Wer sich für nachhaltiges Bauen und Wohnen interessiert oder vielleicht selber vor den Herausforderungen eines entsprechenden Bauprojekts steht, ist bei diesen Energie-Events genau richtig. Eine Mischung aus Workshops, Referaten und Kursprogrammen bieten das richtige Angebot für jeden Teilnehmer. Seien Sie dabei und gestalten Sie Ihre Zukunft nachhaltig! Basiskurs Minergie-P / -A An diesem ganztägigen Basiskurs können Planer und Planerinnen aus den Bereichen Architektur, Haustechnik und Energie einen Weiterbildungsnachweis der Minergie-Fachpartnerschaft erlangen. An Praxisbespielen werden die technischen Anforderungen der Thermischen Energie im Hochbau (SIA/1) und der Minergie-P/ bzw. -A- Anträge detailliert aufgezeigt. Auch lernen Teilnehmer die Berechnung der grauen Energie und die Wärmebrückenberechnung kennen und anwenden. Energieforum Mit Referaten zu den Themen «Aktuelle Informationen und Strategien zu Minergie» und «Entwicklung der Wohnbauten bis 2050» informieren namhafte Energieexperten über die aktuellen Fortschritte und Erkenntnisse des nachhaltigen Bauens, bieten Ausblicke in die Zukunft und zeigen aussergewöhnliche Planungsmodelle. Im Anschluss beantworten die Referenten Andreas Meyer (Geschäftsleiter Verein Minergie), Beat Kämpfer (dipl. Architekt ETH/SIA) und Roland Gruber (Architekt) offene Fragen im Plenum. Nützen Sie diese Gelegenheit für fachlichen Austausch. Geleitet wird der Abend von Moderator Helmut Krapmeier (Energieinstitut Voralberg). Bauherrenworkshop - Nachhaltig Bauen Spezialisierte Fachexperten der IG Passivhaus zeigen an diesen Workshops, wie man in die Zukunft baut oder alte Wohngebäude nachhaltig saniert – und zwar mit Rat und Tat. Nebst wichtigen Grundlagen und Voraussetzungen des nachhaltigen Bauens und der Energieeffizienz, wird auch wertvolles Wissen über gesunde Baustoffe vermittelt und die Teilnehmer können natürliche Baustoffe und energieeffiziente Systeme hautnah erleben und ausprobieren. Eine Besichtigung des kürzlich modernisierten Einfamilienhauses in Pfäffikon ZH rundet diesen vielseitigen Tag ab. Verpassen Sie nicht die neuste BauarenaTV-Staffel „Vom Altbau zum Plusenergiehaus“. BauarenaTV begleitete das ambitionierte Bauprojekt in Pfäffikon ZH mit der Kamera. Sendezeiten: 1./8./15./22. November 2016 jeweils ab 18.50 Uhr auf Tele Züri und Tele M1. Kurse und Zeiten im Überblick Basiskurs Minergie-P / -A Donnerstag, 10. November 2016, 9 bis 17.30 Uhr Energieforum Freitag, 11. November 2016, 13.45 bis 17 Uhr Bauherrenworkshop – nachhaltig Bauen Samstag, 12. November 2016, 9 bis 12.30 Uhr Anmeldungen bitte per Mail an infp@igpassivhaus.ch. Weitere Informationen und Downloads unter www.bauarena.ch.