MODULOR - MODULOR
 

MODULØR
Stationsstrasse 49
CH-8902 Urdorf

Tel. +41 44 735 80 00
Fax +41 44 735 80 01

info@modulor.ch
leserdienst@modulor.ch
anzeigen@modulor.ch
redaktion@modulor.ch

Anreise mit dem Zug: www.sbb.ch

Routenplaner:

 

BOMBAY DÉCO

Orient und Moderne
BOMBAY DÉCO
 

AUSGABE 6/16

AUSGABE 6/16
Orient und Moderne
 
 

MUSEEN SIND EINE ZEITTYPISCHE AUFGABE

Christ und Genantenbein
MUSEEN SIND EINE ZEITTYPISCHE AUFGABE
 

EINE BEGEGNUNG AUS LEIDENSCHAFT

Orient und Moderne
EINE BEGEGNUNG AUS LEIDENSCHAFT
 

MODERNE ALS PROZESS - KALKUTTA

Orient und Moderne
MODERNE ALS PROZESS - KALKUTTA
 

KUNST IST SINN - IN KATSURA

Orient und Moderne
KUNST IST SINN - IN KATSURA
 

INDIENS MAHARAJAS ATMEN DIE MODERNE

Orient und Moderne
INDIENS MAHARAJAS ATMEN DIE MODERNE
 

VOM HAUS DER FREUNDSCHAFT ZUM NATIONALSTIL

Orient und Moderne
VOM HAUS DER FREUNDSCHAFT ZUM NATIONALSTIL
 

EINE LITERARISCHE FIKTION SCHREIBT ARCHITEKTURGESCHICHTE

Stifters Rosenhaus
EINE LITERARISCHE FIKTION SCHREIBT ARCHITEKTURGESCHICHTE
 
TOOLBOX
MASSGESCHNEIDERTE KÜCHE
Eine Küche behutsam in den Raum zu integrieren, stellt angesichts der heute immer öfter anzutreffenden offenen Wohn- und Essbereiche eine wachsende Herausforderung dar. Mit einem ausgeprägten Sinn für das Ganze schafft BRUNNER KÜCHEN mit seinen Küchen eine kollegiale Einheit und ermöglicht so einen Raum für Begegnung. Individuellen Ausführungen ist das Unternehmen durch das breite Spektrum an Materialien und Oberflächen gewachsen. Emblematisch zeigt die Küche im Bild auch die Wichtigkeit der Lichtführung: die offene Nische wird gleichmässig mit LED ausgeleuchtet und wird so in Kombination mit dem Schwarzstahl effektvoll in Szene gesetzt. BRUNNER KÜCHEN
KÜCHEN RÄUME MÖBEL
Gemeinsam mit dem Architekten und Bauherrn plant und realisiert AGOSTI MEIER in der Werkstatt in Waldkirch SG einzigartige Küchen, Räume und Möbel. Ein wunderbares Beispiel für ein individuelles Modell ist die hier gezeigte Küche. Die schwarz lackierten Fronten wurden aus Seekiefer gefertigt und die Rückwand hebt sich durch moderne Messingoptik ab. Entworfen wurde die Küche vom Architekten Tom Munz. AGOSTI MEIER
POOL AUS NATURSTEIN
Bäder in Naturstein waren bereits in der Antike bekannt und werden heute schrittweise wiederentdeckt. Das Schwimmbecken besteht vollständig aus Soglio Quarzit. Durch die Vereinigung der Elemente Wasser und Stein werden Strukturen und Farben intensiviert. Bei dieser privaten Wellnessoase mit Pool und Sauna verbinden sich Stein und Holz zu einer schlichten Eleganz. STONE GROUP
JANISOL HI: STARKER STAHL FÜR STARKE ISOLATION
Janisol HI vereint Ästhetik mit technischer Raffinesse. Dezente Ansichtsbreiten setzen stilvolle Akzente, während die innovative Isolatoren- und Verbund-technologie für höchste thermische Trennung sorgt. Die reduzierte Anzahl an Systemkomponenten garantiert eine effiziente Verarbeitung der hochisolierenden Stahlfenster und -türen. JANSEN
SCHNELLE UND PÜNKTLICHE AUFZUGSERNEUERUNG
Vor einem Jahr wurde die Migros Filiale Richterswil aufgefrischt, unter anderem mit zwei komplett erneuerten Aufzügen von AS. Bei der Renovierung fiel die Wahl auf Aufzüge des Typs Variostar Pro. Deren getriebelosen Antriebsstränge mit Gurten sowie die Steuerung wurden im bestehenden Maschinenraum auf dem Dach des Gebäudes installiert. Bei der Eröffnung standen die beiden Lifte pünktlich wieder zur Verfügung. AS AUFZÜGE
TAU
Reduziert auf das Essentielle: «Tau» verteilt ein weiches, komfortables Licht gleichmässig im Raum. Der neuartige LED-Generator sorgt für maximale Performanz und Lichtqualität, wobei der Stromverbrauch halbiert und die Lichtleistung auf den spezifischen Nutzen optimiert wird. «Tau» gibt es in vielen verschiedenen Grössen: von der feinen Tischleuchte bis hin zur eleganten Raumleuchte in vier Meter Höhe. CASTALDI LIGHTING
KÜCHEN RAUM FÜR BEGEGNUNG
Kein Raum stellt so hohe Ansprüche an Funktion und Design wie die Küche und bereichert das Leben in allen Sinnen. Mit klaren Linien und modernster Küchentechnologie setzt diese Küche einen visuellen und funktionalen Schwerpunkt im Haus. Die offene LED-beleuchtete Nische mit Spülcenter ist mit Schwarzstahl ausgekleidet und setzt ein kreatives Element. Der gesamte Küchenraum wird mit Licht effektvoll in Szene gesetzt. BRUNNER KÜCHEN
ATTRAKTIVES INDUSTRIEGEBIET
Die ISBA AG wurde beauftragt, die historischen Eisenbahnbauhallen der legendären Schindler Waggon im Magnet Areal in Pratteln/BL in Zusammenarbeit mit Holzbauer und Spengler zu sanieren. Die klassische Bauweise des Gebäudes wird beibehalten und mit neuer, sprossenloser Shedverglasung aufgewertet. Dazu sind neue Paneele aus Polycarbonat eingesetzt worden, welche viel Tageslicht ins Innere der Räume bringen. Dank der optimal-isolierenden Verglasung und den thermisch getrennten Aluminiumprofilen wird der Grundeigentümer Energiekosten einsparen. Mit 48 zusätzlich eingebauten Öffnungsvorrichtungen können die in Zukunft genutzten Gewerberäume jederzeit individuell belüftet werden. ISBA
GEBÄUDE MIT CHARAKTER
In der Denkmalpflege stellen gerade die Fenster eine besondere Herausforderung dar, da sie wesentlich zum Charakter einer Fassade beitragen.

 Mit den einzigartig schlanken Stahlprofilen des Systems Forster unico XS lassen sich selbst filigrane Rundbogenfenster originalgetreu nachbauen, und dies ohne Kompromisse bezüglich Wärmedämmung und Dichtheit. Mit schlanken Ansichtsbreiten von
55 mm (Fenster-/Stulpflügel) erreichen sie Uw-Werte von 0.84.
 FORSTER
 
 
 
Aktuelles
 

„Plusenergiehaus“ Erkenntnisse und Schlüsselthemen

Die Zukunft gehört Gebäuden, die mehr Energie produzieren als sie verbrauchen. Dr. Manfred Stahl erläutert in Theorie und anhand von Beispielen Strategien und Wege zu Plusenergie-Gebäuden und verdeutlicht, welche Schlüsselkomponenten dabei eine zentrale Rolle spielen. Themen Ganzheitliche Lösungsansätze und Aspekte der Nachhaltigkeit bei Büro-/Verwaltungsgebäuden Simulationsgestützte Entwicklung von Hybridkühldecken. Simulationen von Raumluftströmung mit Computational Fluid Dynamics (CFD). Gebäudemasse als Speicher nutzen-Kühldeckensysteme im Systemvergleich. Wann: Mittwoch, 28.09.2016, 16:45 Uhr bis ca. 20:30 Uhr, inkl. Apéro riche Wo: Barcol-Air AG, 8603 Schwerzenbach Anmeldung: Bitte bis spätestens 26. September 2016 an marketing@barcolair.com oder per Telefon 058 219 40 00.

Jung

Mehrfach ausgezeichnete Markenqualität Vielfache Auszeichnungen belegen den Designanspruch und Innovationsgeist von JUNG. Aktuell wurde das Unternehmen mit dem Plus X Award ausgezeichnet – dem weltgrößten Innovationspreis für Technologie, Sport und Lifestyle. Als solcher prämiert dieser neu entwickelte, innovative Technologien, außergewöhnliche Designs sowie intelligente und einfache Bedienkonzepte. Über die besten Produkte entscheidet jährlich eine anerkannte und unabhängige Fachjury aus Fachjournalisten und Branchen-Persönlichkeiten. „Bestes Produkt 2016/2017“ Die hohe Ehrung „Bestes Produkt 2016/2017“ des Plus X Award wurden dem flächenbündigen Schalterprogramm LS ZERO und dem Smart Visu Server als Visualisierungslösung für schnelle und kostengünstige KNX-Installation zuteil. Darüber hinaus tragen beide Produkte ebenso wie das Smart-Control 7" das Qualitätssiegel des Plus X Awards für Eigenschaften, wie High Quality, Funktionalität, Bedienkomfort oder Design. „Innovativste Marke 2016“ Mit dem „Most Innovative Brand Award“ wurde JUNG innerhalb der Produktgruppe „Elektro und Medientechnik“ zur innovativsten Marke gekürt. Damit wurde dem mittelständischen Unternehmen aus dem Sauerland die höchste Auszeichnung des Plus X Award 2016 verliehen. Die Auszeichnungen wurden am 23. Juni 2016 auf der Plus X Award-Night im ehemaligen Deutschen Bundestag in Bonn überreicht. „Fachhandwerksmarke des Jahres 2016“ Und auch bei Fachhandwerkern- und -handel ist JUNG eine feste Größe der Branche und genießt hinsichtlich seines Umgangs mit Kunden ein hohes Ansehen. So wurde JUNG auch als „Fachhandwerksmarke des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Mit dieser Sonderauszeichnung kürt der Plus X Award Marken, die Handwerk und Handel mit ihren Konzepten besonders partnerschaftlich unterstützen. Die hohe Beteiligung von über 4.600 eingereichten, gültigen Stimmen deutscher Fachhandwerker und Fachhändler zeigt, welchen hohen Stellenwert eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Handel, Handwerk und verantwortungsvoller Markenführung genießt. Mit den Ehrungen bestätigte die neutrale Fachjury erneut die Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit von JUNG. Getreu dem Motto Albert Einsteins folgend „mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben."

BRUNEX LINIE PUR – eine Entscheidung für die Umwelt

Der schonende Einsatz von Ressourcen ist in der Schweiz zur Selbstverständlichkeit geworden. Als führender Schweizer Türenhersteller hat BRUNEX hier frühzeitig Initiativen und Massstäbe gesetzt – immer unter der Vorgabe, dass sie sich mit der für BRUNEX typischen Massfertigung verbinden lassen. Denn bei Funktion, Design und Oberflächen steigt der Anspruch von Planern und Kunden. Gleichzeitig wollen Schreiner sowohl Konfektionierung als auch Fertigungsgrad exakt auf ihre Auslastung abstimmen. BRUNEX hat daher seine Linie PUR von Anfang an als flexibles System aus Türvarianten und Holzrahmen konzipiert: Sie kombiniert auf einzigartige Weise den Einsatz von FSC Hölzern, die Verwendung von formaldehydfreien Plattenwerkstoffen und „green building“-Kriterien mit den Vorzügen der vollständigen Massfertigung. Diese Flexibilität erlaubt es auch, die Nachhaltigkeit der Linie PUR mit Brandschutz-, Schallschutz-, Einbruchschutz- und Klimaschutz-Funktionen zu verbinden.

 Die Produktlinie PUR ist die Umsetzung von „Nachhaltigkeit nach Mass“ als unternehmensweite Leitlinie. So sind FSC Hölzer bei BRUNEX bereits seit 2004 im Einsatz, heute können sie für die meisten Türtypen als Option bestellt werden. Weiter stehen lückenlose Ökobilanzen nach der Environmental Product Declaration (EPD) für das gesamte Sortiment als Download zur Verfügung. Und mit der Absenkung des Energieverbrauchs in Fertigung und Verwaltung um bis zu 20 % leistet BRUNEX einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Schweizer Energieziele.
 http://www.brunex.ch/

DesignJet Anniversary Narrative

HP DesignJet: 25 years reinventing design Building on the famous HP 7550A, HP DraftPro & HP DraftMasters pen plotters and the industry standard HP Graphics Language (HP-GL), HP reinvented large-format design in 1990, launching the first inkjet large-format printer called HP DesignJet. A new way to print AEC drawings was born. Printing was made easier and faster than ever before. Back in 1990, it was a printing revolution with HP DesignJet leading the way. Soon after launching a monochrome model, HP introduced color printing, faster speeds, and higher quality images for new applications such as GIS. We stayed true to our identity, making technology better for everyone, everywhere. With each new printer, with each new detail, from light-resistant prints to multi-functional devices with Wi-Fi, we collaborated with our customers to make the improvements they needed. Our innovations have not only brought breakthroughs in speed, quality capabilities, workflow, consumption and cost, but have enabled the development of new technologies such as HP Latex printers, HP PageWide XL and HP 3D printers. Now, with more than 3 million HP DesignJets around the world delivering prints after prints, HP DesignJet is a synonym of large-format printing. The most demanding drawings, from graphic designers, architects and engineers, become reality. Repro houses and Print Service Providers enjoy the most productive and cost-effective HP DesignJet solutions. As we look ahead to the next 25 years, we strive harder to find solutions and more possibilities keeping our customers at the center of everything we do. Design is in our name, it’s who we are, and we reinvent our technologies so that technical and graphic design professionals can work in new and better ways as they design the world we live in.

Object Carpet

OBJECT CARPET räumt weiter ab: Drei Auszeichnungen in nur einer Woche Aller guten Dinge sind drei: Nachdem OBJECT CARPET für FREESTILE bereits den materialPREIS erhielt, folgten nun mit dem HiP-Award und dem GERMAN BRAND AWARD innerhalb einer Woche die Preise zwei und drei. In den USA wurde OBJECT CARPERT als Top-Finalist des HiP-Awards ausgezeichnet. Im Rahmen der NeoCon Chicago, Nordamerikas größter Designausstellung und Konferenz für gewerbliche Einrichtung, werden jährlich die innovativsten Produkte prämiert. Natürlich durfte das Team von OBJECT CARPET mit ihrer Fliesenkollektion FREESTILE sowohl auf der Messe als auch auf der Gala nicht fehlen. „Auf der NeoCon kommt die Designbranche aus aller Welt zusammen“, bilanzierte Daniel Butz, Geschäftsführer von OBJECT CARPET, den Auftritt in Übersee. „Der fachliche Austausch sowie die Präsentation neuer Ressourcen und Produkte war sehr inspirierend. Und unsere Nominierung zum HiP-Award, einem internationalen Preis, macht uns dabei besonders stolz.“ Am 16. Juni 2016 folgte dann mit dem GERMAN BRAND AWARD 2016 der dritte Preis innerhalb einer Woche: Prämiert wurde diesmal die großartige Markenbildung und -führung der Teppichfliese FREESTILE. Der Markenpreis, der in diesem Jahr erstmalig verliehen wurde, ist vom Rat für Formgebung, der renommierten deutschen Marken- und Designinstanz, ins Leben gerufen worden. Es ist der einzige Wettbewerb, der alle Fachdisziplinen der modernen Markenführung abdeckt. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, bestätigt sie uns doch in unserer Unternehmensphilosophie und Marketingstrategie“, erklärte Yvonne Huber, Marketing Director bei OBJECT CARPET, auf der feierlichen Gala in Berlin, an der mehr als 200 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien teilnahmen. Der Preis für herausragende Markenführung ist ein weiterer Beleg für die ausgezeichnete Designkompetenz und Unternehmensleistung von OBJECT CARPET. Die Produkte des Teppichspezialisten stehen seit über vier Jahrzehnten für Qualität, Design und Innovation. Dabei sind Schönheit und Alltagstauglichkeit elementare Kriterien. Bodenbeläge des baden-württembergischen Unternehmens sind langlebig, robust und ausdrucksstark.

German Bran Award 16 Winner

Am 16. Juni 2016 hat BRUNE in Berlin die Auszeichnung German Brand Award 2016 Winner in der Kategorie Industry Excellence in Branding erhalten. Der German Brand Award prämiert wegweisende Marken und Markenmacher. Honoriert werden innovative Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation. Über die Vergabe des German Brand Award entscheidet eine unabhängige Jury aus Markenexperten unterschiedlicher Disziplinen: Industrie, Hochschule, Agentur, Beratung und Medien. Wir freuen uns und sind auch ein bisschen Stolz auf diesen Erfolg. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!

 





 
 
 
Agenda
 

Forum Architektur

Forum Architektur Die ZT Fachmessen AG hat im letzten Jahr die Veranstaltungsreihe Forum Architektur in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Energie und EnergieSchweiz entwickelt und mit über 300 Teilnehmenden an vier Standorten erfolgreich durchgeführt. Architektinnen und Architekten, Planer und Energiefachleute können auch dieses Jahr in Kurzreferaten neue Informationen für die Baufachwelt sammeln. Zum Thema «Spannungsfeld Architektur – verdichtetes Bauen – Energiewende» gehen am Freitag, 22. April 2016 im Tägi Wettingen fünf Referenten auf die Raum- und Siedlungsentwicklung im Kanton Aargau, solare Fassaden, den innovativen Holzbau und das digitale Bauen ein. Datum Freitag, 22. April 2016 Zeit 10.30 – 12.30 Uhr, anschliessend Apéro und Networking Ort Messe Bauen+Wohnen, Tägerhard Wettingen Anmeldeschluss 18. April 2016, Teilnahme kostenlos, Messeeintritt wird gratis zugestellt Infos und Anmeldung www.messe-aargau.ch Weitere Foren der ZT Fachmessen AG Forum Architektur in Zürich Freitag, 9. September 2016, 13.30 – 17.30 Uhr, Bauen & Modernisieren, Messe Zürich Anmeldeschluss 5. September 2016, Teilnahme kostenlos, Messeeintritt wird gratis zugestellt Infos und Anmeldung www.bauen-modernisieren.ch Forum Architektur in Luzern Freitag, 30. September 2016, 10.30 – 13.00 Uhr, Bauen+Wohnen, Messe Luzern Anmeldeschluss 26. September 2016 Teilnahme kostenlos, Messeeintritt wird gratis zugestellt Infos und Anmeldung www.messe-luzern.ch Forum Architektur in Bern 
Freitag, 9. Dezember 2016, 15.30 – 17.30 Uhr, Bau+Energie Messe, BERNEXPO Anmeldeschluss 5. Dezember 2016, Teilnahme kostenlos, Messeeintritt wird gratis zugestellt Infos und Anmeldung www.bau-energie.ch www.fachmessen.ch

Kaminfeuergespräch «Trends in der Arbeitswelt»

Donnerstag, 03.11.2016 von 17:00 bis 21:00 Uhr Gottlieb Duttweiler Institut Welche globalen und nationalen Trends in der Arbeitswelt werden uns die kommenden Jahre beschäftigen? Wie können wir vorkehren und was sind Lösungsansätze? Die fetten Jahre sind, wie in «The Age of Less» von David Bosshart beschrieben, vorbei. Es gilt dringend, neue Geschäfts modelle und Arbeitsformen zu verfolgen. Nach der Keynote diskutieren wir in gemütlicher Runde am offenen Kamin die Implikationen und Chancen der kommenden Jahre. Anschliessend Apéro Riche. Preis pro Person CHF 375.– Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung und weitere Informationen auf www.lista-office.com/forum16

«Designtour Langenthal»

DESIGNTOUR LANGENTHAL Mit drei unterschiedlichen Tour-Varianten – SHOWROOM TOUR / FACTORY TOUR / FACTORY TOUR light – bietet die «designtour langenthal» exklusive Einblicke in die Produktionen der Top-Designfirmen Création Baumann, Ruckstuhl Teppiche, Hector Egger Holzbau, Glas Trösch und Girsberger. Gestartet mit jeweils einer Tour pro Monat, sind die Veranstalter heute bei drei Touren pro Monat, zu der sich Einzelpersonen und kleinere Gruppen individuell dazu buchen können. Das Nachmittag-Programm bei den light-Touren sind im 2016: THE WHISKY HOUSE LANGATUN, Architektur-Führung Stadt Langenthal, Schloss Thunstetten und Burgäschisee. Für Gruppen ab 15 Personen wird ein Besuch individuell je nach Bedürfnissen und Wünschen zusammengestellt. Preise und Verfügbarkeit auf Anfrage. Die «designtour langenthal» ist eine Kooperation zwischen Industrie und Tourismus und besteht seit August 2014. Seit 1.4.2015 ist die D’S Design Center AG in Langenthal die Trägerschaft der designtour langenthal – die gleiche Organisation übrigens, die den Designers‘ Saturday (November 2016) und den Designpreis Schweiz (November 2017) organisiert. Weitere Informationen finden Sie auf www.designtour.ch

architektur0.16 – Die Biennale im Taschenformat

Die architektur0.16 ist – fünf Jahre nach Gründung – zur grössten und wichtigsten Werkschau für Schweizer Architektur gewachsen. Sie versteht sich als ebenso repräsentative wie populäre Plattform für Schweizer Architektinnen und Architekten und will nicht nur aktuelle Projekte, sondern auch Zukunftsvisionen und Utopien zeigen, die inspirieren. Die dreitägige Werkschau architektur0.16 gibt der modernen Schweizer Architektur ein Gesicht. Unter den 100 teilnehmenden Architekturbüros finden sich so renommierte Namen wie oos, HolzerKobler oder SteinerSarnen. Auch wird als eine von mehreren Sonderausstellungen die Entstehung des Schweizer Beitrages an der Architektur-Biennale in Venedig von ETH-Professor Christina Kerez nachgezeichnet – 3D-Druck, neu gedacht. Lohnenswert! Fr 28. - So 30. Oktober 2016 | 11.00 bis 20.00 Uhr architektur0.16 Maag Hallen. Zürich. http://www.architektur-schweiz.ch

FACHEVENT LICHTDESIGN UND LICHTPLANUNG

Am Samstag 29. Oktober dreht sich beim Fachevent „Besser Wissen – Besser Bauen“ alles ums Thema Licht. Erfahrene Lichtprofis vermitteln privaten Bauherren, Eigenheimbesitzern und interessierten Gästen wissenswerte Informationen zur Lichtgestaltung in den eigenen vier Wänden. Denn besonders in den dunkeln Wintermonaten wollen unser Zuhause und unser Gemüt mit gutem Licht erhellt werden! An dieser Podiumsdiskussion ist das ganze „Lichtspektrum“ thematisch vertreten: Den Fachleuten von Asuntec GmbH liegt die Nachhaltigkeit am Herzen, weshalb sie Energieberatung und Lichtplanung vereinen. Der renommierte Lichtplaner Christian Vogt kennt die Wichtigkeit und gleichzeitige Problematik des Tageslichts in der Architektur und bei den Wohnexperten der WO-OW AG ist gutes Licht auch gutes Design. Special Guest ist die Lichtdesignerin und Künstlerin Angelika Dreher. Lassen Sie sich inspirieren! Wann: Sa 29. Oktober 2016 | 13.30 bis 15 Uhr mit Apéro Wo: Eventfläche im EG der Bauarena Volketswil Bauarena Industriestr. 18 8604 Volketswil Tel. 044 908 55 77 www.bauarena.ch Der Eintritt ist frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Jung Architekturgespräche

THEMA: Housing REFERENTEN: Pier Eckert, E2A Architects Anna Popelka, PPAG Architects MODERATOR: Hubertus Adam, Architekturkritiker Aktuelle Informationen zu der Veranstaltung erhalten Sie über den JUNG Architekturgespräche Rundbrief